| 09.50 Uhr

Langen
Tote bei Unfall mit Rettungswagen

Langen. Zwei Sanitäter und ihr Patient verunglücken auf dem Weg ins Krankenhaus.

Tragisches Ende eines Rettungseinsatzes: Auf dem Weg ins Krankenhaus sind gestern zwei Sanitäter mit ihrem Patienten bei Langen (Kreis Emsland) nahe der Grenze zu NRW tödlich verunglückt.

Schreckliche Momente erlebte kurz darauf die Ehefrau des Patienten: Sie war dem Krankentransport in ihrem Auto im Abstand von einigen Minuten gefolgt und hatte die Unfallstelle entdeckt. Die 21 und 33 Jahre alten Rettungssanitäter aus NRW und der 59 Jahre alte Patient starben in den Trümmern des Rettungswagens, der frontal gegen einen Baum geprallt war. Bislang ist ungeklärt, warum der Wagen vor einer Rechtskurve nach links von der Kreisstraße 322 abkam und gegen den Baum stieß. "Zum Unfallzeitpunkt war die Fahrbahn nass, aber es gab kein Glatteis", sagte ein Polizeisprecher.

Der Rettungswagen war technisch einwandfrei und mit Winterreifen ausgerüstet. Einsatzmittel wie Blaulicht und Martinshorn waren nicht in Betrieb. Nach bisherigen Feststellungen war kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt. Der Wagen war in der Nacht im südlichen Emsland gestartet und wollte zum Krankenhaus nach Thuine. Einer der Sanitäter und der auf einer Liege angeschnallte Patient waren im hinteren Fahrzeugteil.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langen: Tote bei Unfall mit Rettungswagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.