| 09.29 Uhr

Düsseldorf
Trachten zwischen Tradition und Kult

Düsseldorf. Am Niederrhein mag es vor allem der Schütze traditionell, in Bayern gehören Lederhose und Dirndl zum Alltag. Und auch wenn vielerorts Trachten nur zu besonderen Anlässen getragen werden - aussterben werden sie so schnell nicht. Von Jessica Kuschnik

Obwohl es erst Mitte September losgeht, beginnen in Bayern schon die Vorbereitungen für das Oktoberfest. Dann sind Dirndl und Lederhosen wieder gefragt wie nie - jeder, der etwas auf sich hält, kleidet sich traditionsbewusst, zumindest einmal im Jahr. Das ist Kult. Doch es gibt auch Regionen in Deutschland, in denen die Tracht ganzjährig zelebriert wird. Dort halten sowohl die Alten als auch die Jungen die Tradition am Leben. Der Berliner Fotograf Gregor Hohenberg ist fünf Jahre lang durch Deutschland gereist und hat die regionalen Besonderheiten mit seiner Kamera eingefangen.

Bis zu 30 000 Euro können die prunkvollen Roben kosten. Dabei legt man im Spreewald Wert auf außergewöhnliche Kopfbedeckung - die wie so manche Laufsteg-Mode untragbar wirkt. Im Schwarzwald hingegen mag man es dezent und in dunklen Tönen. Die Vielfalt überraschte den Fotografen: "Trachten sind ein kultureller Schatz vor der Haustür, der uns Infos über Land, Leute und die Zeit, in der sie entstanden sind, geben kann. Es hat uns überrascht, wie opulent und farbenfroh manche Trachten sind und in welch lebendiger Vielfalt sie noch in deutschen Dörfern existieren", sagte er der "Vogue". Aktualität haben sie ihm zufolge noch immer. So lassen sich Modedesigner von ihnen inspirieren. Berühmtestes Beispiel ist Coco Chanel, deren "Chanel-Jäckchen" von der Salzburger Trachtenjacke abgeschaut ist.

Dass Tradition zum Kult werden kann, glaubt auch Sabine Nowozin vom Düsseldorfer Trachtenfachgeschäft Klingner. "Vor allem tragen immer mehr junge Leute Trachten - mehr noch als die Alten. Inzwischen sind Trachtenhochzeiten sehr gefragt", sagt Nowozin. Das Geschäft mit den Traditionsroben boomt also - nicht nur zum Oktoberfest.

Gregor Hohenberg, "Trachten", Verlag "gestalten", 49,90 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Trachten zwischen Tradition und Kult


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.