| 09.59 Uhr

Neuss
Unfall auf der Einsatzfahrt in Neuss

Unfall mit Polizeiauto und Rettungswagen in Neuss
Unfall mit Polizeiauto und Rettungswagen in Neuss FOTO: Daniel Bothe
Neuss. Eine Kollision von Polizei- und Krankenwagen hat vier Verletzte gefordert.

Sie rückten zu einem Unfall mit drei Leichtverletzten aus, aber sie kamen nie an: Ein DRK-Rettungswagen und ein Polizeiwagen sind am Samstagabend südlich des Neusser Ortsteiles Schlicherum zusammengestoßen. Alle vier Insassen wurden dabei verletzt, nur die beiden Sanitäter mussten vorsorglich ins Krankenhaus.

Die beiden Einsatzfahrzeuge waren mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs, als sie aus unterschiedlichen Richtungen auf die Kreuzung zurasten. Als der Polizeiwagen mit zwei jungen Beamtinnen an Bord in die Kreuzung einfuhr, wurde er von dem von rechts kommenden Sanitätsfahrzeug gerammt. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Polizei-Bus auf die Seite.

Die DRK-Wagen absolvieren etwa 22.000 Einsätze jährlich in Neuss. Dabei kommen rund 600.000 Kilometer zusammen. Angesichts dieser Größenordnungen sei die Zahl der Unfälle mit Personenschäden außerordentlich gering, sagt DRK-Geschäftsführer Marc Dietrich. Dabei seien die Fahrten mit Blaulicht und Martinshorn besonders gefährlich. "Das Risiko, einen Unfall bei einer Einsatzfahrt mit Sondersignal zu erleben, ist etwa achtfach erhöht", sagt Dietrich. Zur Vorbereitung auf diese Fahrten lässt das DRK seine Mitarbeiter ein spezielles Fahrsicherheitstraining beim ADAC absolvieren. Zudem finden regelmäßig Schulungen statt.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Unfall auf der Einsatzfahrt in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.