| 11.36 Uhr

Zug wurde evakuiert
Fünf Verletzte bei Feuer in ICE-Toilette

Iphofen. Bei einem Brand in einer ICE-Toilette sind in Unterfranken fünf Menschen verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache hatte am Dienstagabend ein Kabel in der Toilette Feuer gefangen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Reisende alarmierten wegen des Rauchgeruchs das Zugpersonal. Damit die Feuerwehr den Brand löschen konnte, legte der Schnellzug einen außerplanmäßigen Halt im unterfränkischen Iphofen ein.

Der mit rund 300 Fahrgästen besetzte Zugteil des ICE auf dem Weg von München nach Dortmund musste geräumt werden. Drei Reisende und zwei Bahnmitarbeiter erlitten leichte Rauchgasverletzungen.

Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, konnte der ICE seine Fahrt fortsetzen. Der hintere Zugteil blieb allerdings gesperrt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterfranken: Fünf Verletzte bei Feuer in ICE-Toilette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.