| 09.19 Uhr

Orlando
US-Sängerin nach Konzert getötet

Orlando. Der Mörder von Christina Grimmie kam zu einer Autogrammstunde.

Die Ermordung der erst 22-jährigen US-Popsängerin Christina Grimmie bei einer Autogrammstunde hat Millionen Musikfans in den USA geschockt. Die Polizei forschte am Wochenende nach dem Motiv. Vermutungen gingen dahin, dass der Täter ein geistig gestörter Fan war. Näheren Aufschluss erhoffte sich die Polizei von der Untersuchung seines Telefons und Computers.

Grimmie wurde am Freitagabend (Ortszeit) nach einem Konzert in Orlando im US-Staat Florida erschossen. Die Polizei identifizierte den Täter als einen 27-jährigen Mann. Der Schütze wurde nach dem Angriff von Grimmies Bruder Marcus zu Boden gerungen und erschoss sich dann selbst. Die Sängerin starb wenig später in einem Krankenhaus an ihren Verletzungen. Grimmie hatte am Freitagabend ein Konzert der Band Before You Exit eröffnet. Dann kam sie im hinteren Teil der Halle mit Fans zusammen und gab Autogramme, als sich der Schütze näherte und feuerte. Der Mann hatte zwei Pistolen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Orlando: US-Sängerin nach Konzert getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.