| 09.55 Uhr

Funchal
Waldbrände wüten in Südeuropa

Funchal. Die verheerenden Waldbrände auf Madeira haben eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Bisher seien unter anderem in der Hauptstadt Funchal 150 Häuser niedergebrannt, teilte die Regionalregierung mit. Auf der zu Portugal gehörenden Atlantikinsel wüteten drei Feuer, darunter eines in unmittelbarer Nähe der Altstadt von Funchal. Auch auf dem portugiesischen Festland loderten Dutzende Waldbrände. Der Zivilschutz sprach von einem "der schlimmsten Sommer der vergangenen Jahre". Vor allem der Norden war betroffen. Insgesamt waren landesweit mehr als 5000 Feuerwehrleute im Einsatz. Portugal bat inzwischen die Europäische Union um Hilfe. Diese schickte zunächst ein italienisches Löschflugzeug.

Auch in der spanischen Region Galicien kämpften Feuerwehren gegen Brände. Die Flammen näherten sich dem Wallfahrtsort Santiago de Compostela, berichtete der Fernsehsender RTVE. Im Süden Frankreichs richteten Brände rings um die Großstadt Marseille großen Schaden an. Mehr als 3300 Hektar Land wurden zerstört. Auf Sardinien standen an mehreren Orten Buschland und Wald in Flammen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Funchal: Waldbrände wüten in Südeuropa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.