| 10.51 Uhr

New York
"Wir lieben Meghan Markle"

New York. Bis zu 40 Prozent der Amerikaner wollen sich die Hochzeit "ihrer Prinzessin" im Fernsehen ansehen. Von Leanne Italie

Nicht nur London ist im Hochzeitsfieber - die Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle wollen auch in der Heimat der Braut viele Fans des britischen Königshauses feiern. Dass sich der "Bad Boy" aus Windsor und der Star aus der TV-Serie "Suits" zur amerikanischen Frühstückszeit das Ja-Wort geben werden, scheint kein Hinderungsgrund zu sein. Die Planungen für den 19. Mai laufen bereits auf Hochtouren. Um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, startete Julie Brillhart aus dem US-Staat West Virginia eine Gruppe auf Facebook - und zwar "sofort nachdem ich aufwachte und hörte, dass Meghan und Harry verlobt sind".

Inzwischen hat die Harry-und-Meghan-Gruppe etwa 5000 Mitglieder, die sich gegenseitig von ihren Plänen anlässlich der bevorstehenden Hochzeit erzählen. "Wir lieben Meghan Markle", sagt Brillhart. "Sie wird für immer unsere amerikanische Prinzessin sein." Laut einer Umfrage des Norc Center for Public Affairs Research wollen sich 19 Prozent der Amerikaner das Spektakel im westlich von London gelegenen Windsor Castle im Fernsehen anschauen. Weitere 20 Prozent erklärten, sie würden mit einiger Wahrscheinlichkeit mal "reinschalten". Die übrigen 61 Prozent gaben an, sich die Übertragung eher nicht oder auf gar keinen Fall ansehen zu wollen.

In Indianapolis im mittleren Westen will Kelly Bentley am 19. Mai definitiv vor dem Fernseher sitzen - allerdings nicht zu Hause, sondern im "Aristocrat Pub & Restaurant". Bentley arbeitet als Anwaltsgehilfin, genau wie die künftige Prinzessin in ihrer Rolle in "Suits". Und sie ist mit einem Briten verheiratet. "Er findet das nicht so aufregend wie ich", sagt sie. Aber sie selbst sei schon für die Hochzeiten von William und Kate sowie von Charles und Diana früh aufgestanden. Normalerweise öffnet das "Aristocrat Pub & Restaurant" erst um 8 Uhr. Da der Höhepunkt der Feier in Großbritannien wegen der Zeitverschiebung dann aber gerade vorbei wäre, will die Betreiberin Melissa Uhte an dem Tag eine Stunde früher aufmachen.

Der US-Hype um die Hochzeit hat nach Einschätzung der New Yorker Königshaus-Expertin Eloise Parker nicht nur damit zu tun, dass Markle selbst Amerikanerin ist, sondern auch damit, dass es für sie bereits die zweite Ehe sein wird. Sie sei "praktisch eine von uns. Und eine positive Nachrichten-Story können wir im Moment alle gut gebrauchen", sagt Parker. Für den oft unangepassten Harry hätten die Leute in den USA ohnehin eine Schwäche. Esha Dev, deren Familie ursprünglich aus Indien stammt, fühlt sich nach eigenen Angaben auch deswegen mit Markle verbunden, weil auch sie eine etwas dunklere Hautfarbe hat. Die 31-Jährige will während der TV-Übertragung in ihrer Wohnung in Philadelphia zu einer Party mit englischem Tee und traditionellem englischen Gebäck laden.

Für Fans des britischen Königshauses, die selbst das nötige Kleingeld haben, hat sich das Brazilian Court Hotel in Florida etwas Besonderes einfallen lassen. Unter dem Motto "Royal Romance Suits You" wird ein viertägiges Komplett-Paket für 24.000 Dollar (19.500 Euro) angeboten. Gleich zur Begrüßung wird es nach Angaben des Hotels eine Flasche des Lieblingsweins von Markle und den gleichen Kuchen wie im Windsor Castle geben. Anschließend sollen die Gäste unter anderem einen Hubschrauber-Schnupperkursus machen - in Anlehnung an Harrys Zeit als Pilot. Eine Halskette nach dem Vorbild von Markles Verlobungsring ist auch im Preis inklusive.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: "Wir lieben Meghan Markle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.