Studenten-Leben

Strittige Abschlussfeier

In diesen Wochen bin ich noch dabei, meine Bachelorarbeit zu schreiben, und werde ganz bestimmt drei Kreuze machen, wenn die Schrift Anfang Februar passend konfektioniert und gebunden im Prüfungsamt eingegangen ist. Da ich meine Produktivität mittlerweile ganz gut einschätzen kann, weiß ich, dass es insbesondere auf der Zielgeraden ein ziemlich heißer Tanz werden dürfte. Umso beruhigender, dass die Planung für unsere Abschlussfeier schon jetzt anläuft. Neulich ging eine Mail von der Hochschulverwaltung herum, in der dieser Umstand stolz nach außen getragen wurde. Von Max Hermesmehr

Witten

Investition in Bildung: Per Anleihe Hochschüler unterstützen

Geldanleger können jetzt in Studenten der Universität Witten/Herdecke investieren. Weil an ihrer Privat-Hochschule die Zahl derer steigt, die ihre Studienbeiträge erst im Berufsleben zahlen wollen, gibt ein Studentenverein nun Wertpapiere aus. So will er frisches Kapital für die Vorfinanzierung der Beiträge bekommen. 1000 Euro ist eine Anleihe wert. Sie hat eine Laufzeit von zehn Jahren und garantiert 3,6 Prozent Zinsen jährlich. Die Zeichnungsphase an der Düsseldorfer Börse hat soeben begonnen. mehr

Studenten-Leben

Freuden einer Hilfskraft

Mit Beginn unseres dritten Semesters fingen meine Kommilitonen an, eine Abkürzung aus drei Buchstaben immer häufiger mit wichtiger Miene in den Mund zu nehmen: SHK. In ausgeschriebener Form klingt das Ganze weniger geheimnisvoll: Eine SHK ist eine Studentische Hilfskraft. Und die will jeder werden, denn gerüchteweise heißt es, wer einmal einen Fuß in einen Lehrstuhl bekommen hat, habe damit quasi schon eine Bestätigung für eine spätere Promotionsstelle. Von Eva Böningmehr

Berlin

Erste Stipendiaten in muslimisches Studienwerk aufgenommen

Die ersten 65 Stipendiaten des muslimischen Studienwerkes Avicenna sind jetzt in Berlin offiziell durch das Begabtenförderungswerk aufgenommen worden. "Begabte und engagierte muslimische Studierende und Promovierende sollen, wie andere auch, die Chance haben, sich um eine Förderung durch ein Begabtenförderungswerk zu bewerben, das ihrer Religion nahesteht", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Thomas Rachel, bei der Feier. Von den neuen Stipendiaten sind den Angaben zufolge zwei Drittel Frauen. Der Vorsitzende des Avicenna-Studienwerks, Bülent Ucar, sprach von einem historischen Tag. "Wir sind stolz auf unsere Stipendiaten, denn sie bringen nicht nur exzellente Leistungen im Studium, sondern auch aktives ehrenamtliches Engagement mit. Sie sind Multiplikatoren und Visionäre", sagte Ucar. mehr

Multimedia-Strip Wissen
Foto des Tages