Forschung

Japanischer Whisky auf Internationaler Raumstation eingetroffen

Tokio. Um herauszufinden, wie Whisky in der Schwerelosigkeit reift, hat der japanische Getränkehersteller Suntory Proben zur Internationalen Raumstation (ISS) geschickt. Sie trafen am Dienstag zusammen mit anderen Gütern in einer unbemannten japanischen Transportkapsel dort ein, wie die Raumfahrtbehörde Jaxa mitteilte. mehr

Professoren-Leben

Brauchen wir noch Bücher?

Immer häufiger hört man, dass die Zeit der Bücher abgelaufen sei. Dass die Studenten sich sowieso nur noch mit legal oder illegal, jedenfalls online verfügbaren Lernmaterialien auf ihre Prüfungen vorbereiten. Dass auch Forschung heute eigentlich auf das gedruckte Buch verzichten könne. Denn über Datenbanken und Online-Journals, über Google Books und Springer Link kommt man schneller, bequemer und umfassender an benötigte Informationen. Ist das gedruckte Buch also ein Auslaufmodell wie das Wählscheibentelefon oder die Pferdekutsche? Ein Fall fürs Museum? Von Heiner Barzmehr

NRW

Zahl der Hochschulabschlüsse erreicht neuen Höchststand

So viele Studenten wie noch nie in Nordrhein-Westfalen haben 2014 ein Hochschulstudium abgeschlossen. Die Zahl der Absolventen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Prozent auf 95.961 erfolgreiche Prüflinge, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. mehr

Whisky soll im Weltraum reifen

Japanische Firma will probehalber Alkohol ins All schießen

Tokio. Um herauszufinden, wie japanischer Whisky in der Schwerelosigkeit reift, will der japanische Getränkehersteller Suntory im August Proben ins All schießen. Die 10, 18 und 21 Jahre alten Whiskyproben sollen im japanischen Labor der Internationalen Raumstation mindestens ein Jahr gelagert werden. mehr

Höhle bei Tautavel

Französische Schülerin findet 560.000 Jahre alten Zahn

Eine 16 Jahre alte französische Hobbyarchäologin hat einen rund 560.000 Jahre alten Menschenzahn entdeckt. Der Zahn eines Mannes oder einer Frau ist noch 100.000 Jahre älter als der 1971 in der Ausgrabungsstätte gefundene Mensch von Tautavel. mehr

Künstliche Intelligenz

Forscher fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

Wissenschaftler und Technologie-Experten warnen vor der Entwicklung selbstständiger Kampfroboter für den Krieg. Intelligente Drohnen, die anhand definierter Kriterien eigenständig Menschen töten können, seien möglicherweise schon in wenigen Jahren verfügbar, hieß es in einem offenen Brief. mehr

Multimedia-Strip Wissen
Foto des Tages