Alle Wissen-Artikel vom 30. Oktober 2014
Wismar

Gesundheitsmanager per Fernstudium

Das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar (Wings) bietet erstmals einen berufsbegleitenden Master "Gesundheitsmanagement" an. Das Studium beginnt zum Sommersemester 2015 und dauert vier Semester. Auf dem Stundenplan stehen Fächer aus der Betriebswirtschaftslehre, aber auch Grundlagen der Medizin. Absolventen sollen später Leitungspositionen in Krankenhäusern oder Krankenkassen übernehmen können. Das Studium kostet pro Semester 3950 Euro. Bewerber benötigen neben einem Hochschulabschluss mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2015. mehr

Studenten-Leben

Ein Dozent tanzt aus der Reihe

Dieses Ansinnen war tatsächlich löblich. Erstmals in meiner Studienzeit hatte die Hochschule bereits einige Wochen vor dem Semesterstart einen vollständigen Vorlesungsplan für das gesamte Halbjahr herausgegeben. Das kommt bei uns einer kleinen Revolution gleich, denn bisher sind die Pläne immer nur häppchenweise für die folgenden zwei bis drei Wochen erschienen. Für uns Studenten bedeutete das ein Maximum an Planungsunsicherheit. Schließlich verdienen sich die meisten in einem Nebenjob etwas dazu, und die Arbeitgeber möchten verständlicherweise mit Vorlauf erfahren, wie sie uns einsetzen können. mehr

Bonn

Checkliste hilft bei Auslandssemestern

Wie finde ich die richtige Hochschule im Ausland für mich? Wie finanziere ich mein Semester fernab der Heimat? Einen Auslandsaufenthalt zu organisieren, ist aufwendig. Um sich dabei nicht zu verzetteln, hilft eine Checkliste des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie ist unter http://dpaq.de/O9I2w abrufbar. Sie gibt Orientierung darüber, was Studenten zum Beispiel 18, 15 und zwölf Monate vor dem gewünschten Beginn in Angriff nehmen müssen. mehr

Berlin

Bei zu viel Verdienst droht Bafög-Kürzung

Bafög-Empfänger sollten beim Jobben genau rechnen: Wer zu viel verdient, muss unter Umständen eine Kürzung der staatlichen Förderung hinnehmen. Darauf weist das Deutsche Studentenwerk in einer neuen Broschüre hin. Pro Jahr dürfen Studierende nicht mehr als 4888,20 Euro brutto verdienen, wenn sie eine Kürzung verhindern wollen. Umgerechnet auf zwölf Monate sind das Einnahmen von 407,34 Euro pro Monat. Wer also einen Minijob annimmt, in dem er 450 Euro brutto pro Monat verdient, muss in der Regel bereits mit einer Kürzung rechnen. mehr

Berlin

Viele Studenten haben Prüfungsangst

Die Sorge zu versagen ist bei Studierenden groß: Mehr als jeder vierte Uni-Student (28 Prozent) geht ängstlich in Prüfungen. Bei den Fachhochschul-Studenten sind es etwas weniger (26 Prozent). Das hat eine Studie des Bundesbildungsministeriums ergeben. Jeder Fünfte (19 Prozent) macht sich außerdem Sorgen, ob er das Studium schafft. Während mehr als jede fünfte Uni-Studentin (21 Prozent) Angst hat, das Studium nicht zu schaffen, sind es bei Männern 15 Prozent. mehr