Alle Wissen-Artikel vom 17. April 2014
Frankfurt/M.

Gute Jobaussichten für Elektrotechniker

Den Elektrotechnik-Firmen fehlt der Nachwuchs. Sieben von zehn Unternehmen (71 Prozent) aus der Branche stimmen der Aussage zu, dass ihre Ingenieurbelegschaft stetig älter wird und gleichzeitig zu wenig Jüngere nachrücken. Das zeigt eine Umfrage von Solid Marketing Research unter Firmen aus der Branche. Gleichzeitig sind fast alle (98 Prozent) der Meinung, dass Hochschulabsolventen in der Elektro- und Informationstechnik gute Berufschancen haben. Gesucht sind vor allem Fachkräfte mit einer Spezialisierung auf elektrische Energieanlagen. mehr

Gütersloh

So kann man den Numerus clausus umgehen

In beliebten Fächern wie Psychologie oder Jura ist der geforderte Notenschnitt im Numerus clausus sehr hoch. Über alle Fächer hinweg war fast jeder zweite Studiengang (45,5 Prozent) im Wintersemester 2013/2014 zulassungsbeschränkt. Das zeigt eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung. Wer kein Spitzen-Abi hat, muss trotzdem nicht in die Röhre gucken. Häufig gebe es die Möglichkeit, über Umwege ans Ziel zu kommen, sagt Cort-Denis Hachmeister, Hochschulforscher am CHE. mehr

Flensburg

Neuer Master für angehende Kita-Leiter

Die Universität Flensburg bietet zum Wintersemester 2014/2015 den "Kita-Master" an. Der weiterbildende Studiengang dauert vier Semester und soll auf Leitungsfunktionen in Kindertagesstätten vorbereiten. Auf dem Stundenplan stehen Fächer wie Personalmanagement und Organisationsentwicklung. Bewerber benötigen einen ersten Studienabschluss und mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Wer kein abgeschlossenes Studium hat, kann zugelassen werden, wenn er mindestens fünf Jahre praktisch gearbeitet hat. Das Studium kostet 690 Euro pro Semester. Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober. mehr