| 10.06 Uhr

Düsseldorf
Arbeitsagentur will "Studifinder" für alle Studiengänge

Düsseldorf. Welche Studiengänge gibt es, welcher passt zu mir? Diese Fragen soll Studieninteressierten deutschlandweit ab März 2017 ein Online-Beratungsangebot beantworten. Einen solchen "Studifinder" mit Selbsteinschätzungstests gibt es in Nordrhein-Westfalen bereits seit 2012. Er bietet einen Überblick über 2100 Studiengänge an allen öffentlich-rechtlichen Hochschulen in NRW. Die Bundesagentur hat nun beschlossen, das Angebot zu erweitern.

So soll der "Studifinder" künftig auch nicht-akademische Bildungswege - etwa im dualen Ausbildungssystem - ausweisen. Außerdem solle er lebenslange Berufsorientierung bieten - über den Sprung von der Schule in die Erstausbildung hinaus. Zudem soll die Reichweite des "Studifinders" vergrößert werden. Am Dienstag unterzeichneten Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, in Düsseldorf einen Kooperationsvertrag, um den "Studifinder" auf ganz Deutschland zu übertragen.

Dafür könnten im Laufe der nächsten Jahre 100 Millionen Euro an Kosten für die Bundesagentur anfallen, sagte Weise. Ein gutes Beratungsangebot helfe, Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Schon jetzt gebe die Bundesagentur ein Drittel ihres Etats für Prävention aus.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Arbeitsagentur will "Studifinder" für alle Studiengänge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.