| 08.03 Uhr

Düsseldorf
Die neuen Studiengänge zum Wintersemester

Düsseldorf. Ob man eher technisch interessiert ist oder sozial, ob man ein künstlerisches Fach studieren möchte oder eine Karriere im globalen Management anstrebt: Die Fachhochschulen und Universitäten in NRW haben für das kommende Wintersemester wieder einige neue Studiengänge entwickelt. Genau informieren sollte man sich über die Bewerbungsmodalitäten der einzelnen Hochschulen - denn während für viele Fächer der 15. Juli als Einreichungsfrist für das Abiturzeugnis gilt, müssen bei anderen persönliche Motivationsschreiben oder künstlerische Arbeitsproben mitgeschickt werden. Einige der neuen Fächer stellen wir näher vor: Von Isabelle de Bortoli

Pflege: Hochschule Niederrhein

Der neue Bachelor "Pflege" wird ausschließlich als duales Studium angeboten, also in Kombination mit einer Berufsausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Mit dem neuen Studienangebot reagiert die Hochschule Niederrhein auf die wachsende Nachfrage von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder Altenheimen nach fachkundigem Pflegepersonal, welches neben der Arbeit am Patienten auch steuernde, beratende und heilkundliche Kompetenzen besitzt. Die Absolventen sollen mehr Verantwortung als bisher für die Patienten übernehmen. In dem Studium am Campus Krefeld, das neun Semester dauert, geht es um diagnostische und therapeutische Verfahren, um zielgruppenorientierte Beratung und um das Thema Qualität in der Pflege. Studienvoraussetzung ist ein entsprechender Ausbildungsvertrag. Interessierte können sich bis zum 15. Juli bewerben.

Global Business, Economics: Aachen

In unserer globalen Welt werden Fachkräfte gesucht, die sich auf internationalem Terrain souverän bewegen, in internationalen Teams arbeiten können und hervorragende Englischkenntnisse mitbringen. Genau darauf bereitet dieser rein englischsprachige Bachelor vor. Die Studierenden erwerben praxisrelevantes Wissen in den Wirtschaftswissenschaften, etwa in Marketing, Finance, Economics oder Business Taxation, und bringen dieses in einen internationalen Kontext. Zusätzlich gibt es Sprachkurse. Das Studium kann mit einem integrierten Auslandsaufenthalt in sieben Semester absolviert werden. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

IT-Management: TH Köln

Studierende können sich am Campus Gummersbach aneignen, wie sie IT-Systeme aufbauen, betreiben und deren Sicherheit überwachen. Es geht unter anderem um IT-Sicherheit, Cloud Computing und Service-Management. Damit bilden Absolventen die Schnittstelle zwischen Unternehmen oder öffentlichen Institutionen sowie externen IT-Dienstleistern. Studierende können sich in Wahlpflichtfächern spezialisieren - auf Datenadministration, künstliche Intelligenz oder etwa Internet der Dinge. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Juli.

Literarisches Schreiben: Kunsthochschule für Medien

Erstmalig besteht ab Oktober in NRW die Möglichkeit, "Literarisches Schreiben" zu studieren. Die Kunsthochschule für Medien in Köln integriert das Fach in ihren Diplom-Studiengang "Mediale Künste". Herzstück des Studiums soll eine schriftstellerische Residenzphase auf der Burg Hülshoff bei Münster sein. Die Studenten sollen dort längerfristige Schreibprojekte umsetzen und sich von dem Anwesen inspirieren lassen, auf dem die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff ihre Kindheit verbrachte. Gastprofessor für das Fach "Literarisches Schreiben" ist der in Krefeld geborene Schriftsteller Ulrich Peltzer, dessen Romane mit dem Berliner Literaturpreis und dem Heinrich-Böll-Preis ausgezeichnet wurden. Wer schriftstellerisches Schreiben studieren möchte, kann sich an der KHM mit einem bereits veröffentlichen Text (zum Beispiel in einem Blog) und mehreren Textbeispielen bewerben. Der Bewerbungszeitraum liegt jedes Jahr zwischen Mitte Oktober und Januar / Februar des darauffolgenden Jahres. Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester.

Augenoptik, Optometrie: FH Aachen

Der kooperative Bachelorstudiengang vereint die Fortbildung auf den Gebieten der Augenoptik und Optometrie, der Natur-und Ingenieurswissenschaften, der Biomedizin und des Managements. Absolventen erwerben in dreieinhalb bis viereinhalb Jahren neben dem Bachelor den Meisterbrief als Augenoptiker. Bisher ist die Augenoptik in Deutschland ein klassischer Ausbildungsberuf. Von der Akademisierung versprechen sich Berufsverband und Hochschule mehr Forschernachwuchs im Bereich der Optometrie sowie schneller und noch umfassender ausgebildete Fachkräfte. Bewerben können sich Interessierte bis zum 31. August.

Automotive and Mobility Management: Hochschule Fresenius

Der neue Bachelor für die Automobil- und Mobilitätsbranche startet in Köln. Die Studenten lernen Grundwissen in Betriebswirtschaftslehre, befassen sich aber auch mit technischen Themen. Schwerpunkte sind außerdem Digitalisierung und Vertriebsmanagement in der Automobilwirtschaft. Absolventen sollen bei Automobilherstellern, aber auch bei Car-Sharing-Anbietern und Autovermietungen arbeiten können. Das Studium kostet 750 Euro pro Monat. Bewerbungsschluss noch bis einschließlich 31. August.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die neuen Studiengänge zum Wintersemester 2017 in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.