| 07.59 Uhr

Nürnberg
Flüchtlingen beim Studium helfen

Nürnberg. Eine Broschüre unterstützt Hochschulen bei der Integration von Flüchtlingen.

Das vergangene Jahr hat Deutschland geprägt: Hunderttausende Menschen aus aller Welt flüchteten nach Europa. Viele von ihnen hoffen nun auf eine Zukunft in Deutschland, möchten hier wohnen - und studieren.

Diese Entwicklung stellt deutsche Hochschulen und Studentenwerke vor neue Herausforderungen. Welche Regelungen und Gesetze sind zu berücksichtigen, wenn der Aufenthaltsstatus noch in der Schwebe ist? Wie laufen bürokratische Prozesse, etwa die Immatrikulation, ab? Und welche Hilfsangebote bestehen für Flüchtlinge, um ihnen den Einstieg in das deutsche Bildungssystem zu erleichtern?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Kultusministerkonferenz, der Deutsche Akademische Austauschdienst, das Deutsche Studentenwerk und die Hochschulrektorenkonferenz haben zu diesem Thema eine gemeinsame Handreichung auf ihren Webseiten veröffentlicht. Unter dem Stichwort "Hochschulzugang und Studium von Flüchtlingen" erhalten Mitarbeiter von Hochschulen und Studentenwerken dort Ratschläge und Hinweise in einer Infobroschüre, die man herunterladen kann. Obwohl die Hochschulen in Deutschland bereits über jahrelange Erfahrung im Kontakt mit internationalen Studenten verfügen, entstehen durch Geflüchtete neue Situationen an der Uni.

Auf den rund 40 Seiten geht die Informationsbroschüre Schritt für Schritt die wichtigsten auftretenden Fragen durch. Zu Beginn stellt sie generelle Fakten zum Aufenthaltsstatus sowie dem Ablauf von Asylverfahren dar. Anschließend werden von der Studienberatung, wo es um das Erkennen von Kompetenzen und die Wahl eines geeigneten Fachs geht bis hin zu Nebenjobs während des Studiums sowie zur Studienfinanzierung, alle relevanten Aspekte thematisiert.

Da hochschul-, arbeits- sowie sozialrechtliche Regelungen Bestandteil der Broschüre sind, könnte es sich zum wichtigen Instrument für Hochschulen entwickeln, um Flüchtlinge künftig besser zu beraten. Mit verständlichen Erklärungen, angefügten Paragrafen, einem Glossar sowie Verweisen auf weitere Quellen bietet die Broschüre einen guten Überblick über eine brandaktuelle, häufig allerdings komplexe Thematik.

Trotz diverser Herausforderungen stehen die Chancen von Integration in der Handreichung im Vordergrund: "Die Aufnahme und der erfolgreiche Abschluss eines Studiums helfen Geflüchteten, leichter in der Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, während Deutschland grundsätzlich von gut ausgebildeten Absolventen profitiert", heißt es darin.

(mba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nürnberg: Flüchtlingen beim Studium helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.