| 09.04 Uhr

Freiburg
Rolling Stones kommen in das Freiburger Uni-Archiv

Freiburg. Die Universität Freiburg beherbergt ihren Angaben zufolge künftig eines der weltweit ersten und größten Rolling-Stones-Archive. Noch lagert die Sammlung, die am Montag erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wurde, in mehr als 100 Kartons. Die Erben des Sammlers stellen sie dauerhaft dem in Freiburg ansässigen Zentrum für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) der Universität zur Verfügung. Dort werden die Stones-Stücke archiviert und dienen der Wissenschaft. Der Rechtsanwalt und Stones-Fan Reinhold Karpp (1946-2012) hat die Sammlung in seinem privaten Wohnhaus in Windhagen bei Bonn angelegt.

Er kaufte weltweit bei Plattenbörsen und ging zu mehr als 130 Konzerten. "Es entstand eine Sammlung, die in dieser Form einmalig ist", sagt die Tochter. Und die in einer Zeit geschaffen wurde, in der Digitalisierung oder Online-Handel noch Zukunftsmusik waren. Mehr als 15 000 Tonträger, meist Vinylplatten, viele davon Unikate. Hinzu kommen mehrere zehntausend original Fan-Artikel, Bücher, Zeitungsausschnitte und Briefe. Sie stammen aus knapp fünf Jahrzehnten, von 1964 bis 2012. Konzerttickets sind dabei, Berichte in Zeitungen, Aufkleber und Autogrammkarten, Poster und T-Shirts mit Stones-Aufdruck. Und dazu ein Flipperautomat mit Stones-Motiven. Für den Sieger spielt der Automat am Ende ein Lied der Band.

"Die Sammlung war neben der Familie das Lebenswerk meines Vaters", sagt die Tochter: "Es war unser Anliegen, sie dauerhaft zu erhalten und nicht auf dem Dachboden verstauben zu lassen." In den nächsten Jahren soll sie in auch Besuchern geöffnet werden. Bis dahin können Fans der Band das Rolling-Stones-Museum im niedersächsischen Lüchow im Wendland besuchen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freiburg: Rolling Stones kommen in das Freiburger Uni-Archiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.