| 07.52 Uhr

Berlin
Studienfach "Pferd" an der FU Berlin

Berlin. 2017 werden die ersten Studenten den Bachelorstudiengang abschließen.

Franziska Görwitz ist Dozentin an der Freien Universität Berlin. Wenn Sie ihren Unterricht vorbereitet, bastelt sie in der Regel keine aufwendigen Power-Point-Präsentationen. Sie unterrichtet lieber praktisch, mit Gummistiefeln an den Füßen mitten im Pferdestall. Vor zwei Jahren wurde das Pferde-Lehrzentrum im brandenburgischen Bad Saarow eröffnet, als Kompetenzzentrum des Fachbereichs Veterinärmedizin der FU Berlin. Angeboten wird der Studiengang Pferdewissenschaften - auf dem Lehrplan stehen Basismodule wie Naturwissenschaften und landwirtschaftliche Grundlagen, Gesundheitslehre und Rechtsgrundlagen. In den weiterführenden Modulen befassen sich die Studenten mit der Mensch-Pferd-Beziehung, der Pferdezucht, Reproduktion und Betriebsführung. Rund 30 Plätze werden für das sechssemestrige Studium jedes Jahr vergeben, bald sind die ersten Studenten im Abschlussjahr. Sie sollen Führungsaufgaben in Gestüten übernehmen oder in Besamungsstationen, in Zuchtverbänden, Zuchtorganisationen, an Hochschulen oder bei Behörden arbeiten. Außerdem sind sie mit dem Bachelor qualifiziert, Ämter in der Landwirtschaft zu übernehmen, in Ausbildungsbetrieben, im Sportmanagement oder in der Privatwirtschaft zu arbeiten, zum Beispiel im Stall- oder Reitanlagenbau, im Pferdehandel oder in der Versicherungswirtschaft.

Der Schwerpunkt auf dem 13 Hektar großen Areal liegt auf der Reproduktionsmedizin und der Pferdezucht. Mit dem Angebot hat sich das Leistungsspektrum des Fachbereichs Veterinärmedizin an der FU Berlin deutlich erweitert. Privatpersonen können ihre Pferde dort ausbilden lassen, das Team des Pferde-Lehrzentrums arbeitet vor allem mit Jungtieren. Wichtig bei der Lehre ist außerdem die Kommunikation zwischen Mensch und Tier. Der Mensch muss lernen, dass ein Pferd kein Sportgerät ist. Solche und ähnliche Inhalte vermittelt Franziska Görwitz, die selbst bei einem der bekanntesten Pferdeflüsterer der Welt ausgebildet wurde: dem Amerikaner Monty Roberts, der durch einen besonderen Umgang mit traumatisierten und schwierigen Pferden bekannt geworden ist.

Wer sich für einen Studienplatz bewerben will, der muss neben dem Abitur vor allem Erfahrungen mit Pferden mitbringen, zum Beispiel eine Reitausbildung.

(esc/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Studienfach "Pferd" an der FU Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.