| 07.19 Uhr

Berlin/Essen
TU Berlin bietet keine Gebetsräume mehr an

Berlin/Essen. Die Technische Universität (TU) Berlin bietet seit diesem Monat keine Gebetsräume mehr an. TU-Präsident Christian Thomsen teilte in einem unter anderem auf der Homepage veröffentlichten Infobrief mit, dass die zwei bisher zur Verfügung gestellten Räume im TU-Hauptgebäude ab 14. März wieder anderweitig genutzt werden sollen. Als eine aus Steuermitteln finanzierte, öffentlich-rechtliche Einrichtung sei die Hochschule in Bezug auf Konfession, Religion und Glaubensrichtung zur Neutralität verpflichtet. Es gehe um die Trennung von Staat und Kirche. Auch würden nicht mehr Räume und Flächen der Universität vermietet oder kostenfrei geöffnet, in denen sich Gruppen zum Gebet oder zu religiösen Ritualen versammeln wollen.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin/Essen: TU Berlin bietet keine Gebetsräume mehr an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.