Filmfest Düsseldorf
Promi-Jury für Regietalente

Filmfest Düsseldorf: Promi-Jury für Regietalente
Die Studierenden des Fachs Medien- und Kulturwissenschaft organisieren das Filmfest. FOTO: Filmfest D�sseldorf
Beim Filmfest an der Heine-Uni werden Kurzfilme von Nachwuchsregisseuren aus ganz Europa gezeigt. In der Jury sitzen unter anderem Jella Haase, bekannt aus "Fack ju Göhte". Von Sarah Schneidereit

Ende November heißt es wieder "Vorhang auf und Film ab" an der Heinrich-Heine-Universität. Zum dreizehnten Mal findet das Filmfest Düsseldorf statt, bei dem Kurzfilme von Nachwuchsregisseuren aus Deutschland und anderen europäischen Ländern im Hörsaal gezeigt werden. Das Besondere an dem Wettbewerb ist, dass er ausschließlich von Studenten des Fachs Medien- und Kulturwissenschaft organisiert wird.

Was 2003 als kleines studentisches Projekt an der Heine-Uni gestartet war, hat sich über die Jahre hinweg zu einem der bedeutendsten Wettbewerbe in NRW entwickelt. Für Nachwuchsregisseure bietet die Veranstaltung eine gute Plattform, um ihre Werke einem breiteren Publikum vorzuführen.

"Das Besondere an dem Wettbewerb ist, dass er jedes Jahr von einem anderen Team organisiert wird", erklärt Filmfest-Vorstand Jessica Prestipino. "So werden ständig neue, frische Ideen in die Veranstaltung gebracht."

Seit Anfang des Jahres wird bereits fleißig geplant, denn bis zur Veranstaltung selbst gibt es einiges zu tun. In insgesamt sechs Teams arbeiten die 51 Organisatoren an den unterschiedlichsten Aufgaben.

Das Sponsoring-Team sorgt beispielsweise dafür, dass die nötige finanzielle Unterstützung durch Förderer an Land gezogen wird. Das PR-Team managt die gesamte Öffentlichkeitsarbeit, während das Design-Team an dem Erscheinungsbild der Flyer und Plakate tüftelt. Das Rahmenprogramm wird vom Veranstaltungs-Team geplant.

Das Akquise-Team hat ebenfalls eine Menge Arbeit vor sich, denn es muss alle eingesendeten Filme sichten und entscheiden, welche im Wettbewerb gezeigt werden. Bei über 200 Einsendungen ist das keine leichte Aufgabe.

Das Technik-Team bekommt erst im November so richtig viel zu tun, wenn die Filme vorgeführt werden. Auch wenn das finale Programm für die drei Veranstaltungstage noch nicht steht, versprechen die Organisatoren ein außergewöhnliches Programm. "Unter den Einsendungen sind ganz unterschiedliche Filme, da ist garantiert für jeden etwas dabei", sagt Jessica Prestipino.

Wer den Hauptpreis beim Filmfest bekommt, entscheidet eine sechsköpfige Fachjury. "Unsere Jury kann sich in diesem Jahr wirklich sehen lassen. Wir konnten die Schauspielerin Jella Haase, die die Chantal in ,Fack ju Göhte' spielt, für unseren Wettbewerb gewinnen", verrät Jessica Prestipino.

Auch Paula Schramm, die aus den Filmen "Französisch für Anfänger" und Roland Emmerichs "Anonymus" bekannt ist, sitzt in der Jury. Mit Silvia Bahl ist zudem ein Mitglied der diesjährigen Berlinale-Jury vertreten. Damit den Zuschauern während des Filmeguckens nicht langweilig wird, dürfen sie ebenfalls per Stimmzettel mitentscheiden, wer den begehrten Publikumspreis erhält.

Das Filmfest findet am 25. und 26. November ab 17 Uhr im Hörsaal 3A statt. Das Finale steigt am 27. November um 17 Uhr im Filmmuseum in der Altstadt. Infos zum Programm und Anfahrtsbeschreibungen zu den Veranstaltungsorten unter www.filmfest-duesseldorf.de oder auf der Facebook-Seite vom Filmfest Düsseldorf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Filmfest Düsseldorf: Promi-Jury für Regietalente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.