| 10.14 Uhr

Peking
Chinesin an Vogelgrippe gestorben

Peking. In China ist eine 26-jährige Frau an Vogelgrippe gestorben, eine weitere Frau ist ernsthaft erkrankt. Beide haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörden mit dem Virus H5N6 infiziert, das bislang nur in China bei Menschen diagnostiziert wurde. Das Zentrum für Gesundheitsvorsorge in Shenzhen bestätigte gestern den Tod der jungen Patientin am 30. Dezember. Nach einem Bericht der Agentur Xinhua wird die andere Frau in einer Klinik in Guangdong behandelt. Sie ist 40 Jahre alt. Seit Mai 2014 sind insgesamt sechs Menschen nach Infektionen mit H5N6 erkrankt. Das Virus wurde bisher bei Geflügel in China, Laos und Vietnam nachgewiesen.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Peking: Chinesin an Vogelgrippe gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.