| 09.26 Uhr

Der Pianist Menahem Pressler erinnert sich

Buch Es gibt nur wenige weltberühmte Pianisten, die ihrem Publikum nicht unbedingt bekannt sind. Dieser ist einer davon: Menahem Pressler, der 1923 in Magdeburg geborene, jahrzehntelange Pianist des Beaux Arts Trios. Seit Auflösung des Ensembles im Jahr 2008 ist er wieder vermehrt solistisch in Erscheinung getreten. Mit dem Musikjournalisten Holger Noltze hat Pressler jetzt ein bewegendes Interview-Buch herausgebracht, in dem auch die lebensrettende Bedeutung der Musik für Presslers Leben zum Ausdruck kommt: Als deutscher Jude musste er 1938 vor den Novemberpogromen fliehen; er gelangte schließlich in die USA, wo er eine Professur annahm.

Das Buch trägt den vielsagenden Titel "Dieses Verlangen nach Schönheit"; es beschreibt intuitiv und ungemein erhellend den Weg, wie eine reife Interpretation entsteht. Ein herrliches Buch für Musikfreunde, die das Nachdenken über Musik ebenso lieben wie das Musizieren selbst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der Pianist Menahem Pressler erinnert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.