| 09.38 Uhr

Selbstgemacht
Eis mit Stil

Ein selbstgemachtes Eis am Stiel - ein passenderes Dessert kann es für einen Sommertag kaum geben. Doch nicht nur der Inhalt darf ausgefallen sein - Beispiel Yuzu-Eis (geschmacklich eine Mischung aus Limette und Mandarine) - auch die Form macht das Eis am Stiel zum Eis mit Stil.

Mit den Speiseeisformern von Mastrad (vier Formen, 18,99 Euro, erhältlich über Springlane) erhalten Sorbets eine spiralförmige Gestalt. Die Eismasse wird in die Behälter gefüllt und mit einem Deckel verschlossen, der später als Stiel dient. Auf dem Ständer haben die Formen auch im Gefrierschrank sicheren Halt.

In die richtige Form gegossen, lassen sich auch "langweiligere" Sorten wie Erdbeere aufpeppen. Ganz einfach geht das mit einer rechteckigen Waffelform aus Silikon. Statt den Inhalt zu backen, wird er gefroren, und wenn man dann, kurz bevor die Masse fest wird, ein Holzstäbchen hinzugibt, lässt sich die Eiswaffel später am Stiel verzehren.

Auch Cake-Pop-Formen können zweckentfremdet werden: Ice-Pops nennt sich dieser Sommertrend.

Wer keine spezielle Form zur Hand hat, kann auch Cupcakeformen aus fester Pappe oder kleine Gläser nutzen.

Besonders für Kinder wird das selbstgemachte Eis am Stiel zum Hingucker, wenn statt normaler Holz- oder Plastikspieße wiederverwendbare Stäbchen in Form von Beinen genutzt werden - so sieht es am Ende aus wie kleine Männchen mit Köpfen aus Eis. Erhältlich über den Erfinderladen Berlin (4er-Set aus Eisstielmännchen und Eiskopfformen 12,50 Euro).

(leb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Selbstgemacht: Eis mit Stil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.