| 19.10 Uhr

Durchbruch in der Speichertechnik
360 Terabyte auf einem kleinen Stück Glas?

Southampton. Das ist wohl ein Quantensprung in der Speichertechnik-Forschung: Forscher in Großbritannien haben eine kleine Glasscheibe entwickelt, auf der sich bis zu 360 Terabyte Daten speichern lassen.

Die Scheibe ist etwa so groß wie ein Zwei-Euro-Stück, soll Temperaturen von bis zu 1000 Grad aushalten und mehrere Milliarden Jahre lang auslesbar sein, wie die Wissenschaftler der Universität Southampton mitteilten. Mit Daten beschrieben und ausgelesen wird die Glasscheibe durch einem speziellen Laser.

Handelsübliche externe Festplatten haben eine Speicherkapazität von einem bis drei Terabyte und sind etwa so groß wie ein Taschenbuch. Daten auf einer herkömmlichen Festplatte werden in der Regel auf einer rotierenden magnetischen Oberfläche gespeichert.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Speichertechnik: 360 Terabyte auf einem kleinen Stück Glas?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.