| 08.16 Uhr

Trelew
Größter Dinosaurier in Argentinien gefunden

Trelew: Größter Dinosaurier in Argentinien gefunden
FOTO: afp, ma
Trelew. Den größten bisher bekannten Dinosaurier haben Forscher nach eigenen Angaben in Argentinien entdeckt. Der gigantische Pflanzenfresser gehört einer bislang unbekannten Art an und war schätzungsweise 40 Meter lang und rund 80 Tonnen schwer, wie das Paläontologische Museum Egidio Feruglio (MEF) in der Stadt Trelew mitteilte. Demnach reichte der Koloss bei ausgestrecktem Hals 20 Meter in die Höhe. Ein deutscher Experte beurteilte den Fund etwas vorsichtiger.

Nach Angaben des Museums fand ein Landarbeiter die Sensation schon 2011 etwa 260 Kilometer südwestlich von Trelew in der Provinz Chubut nahe dem Ort El Sombrero. Bislang sei etwa ein Fünftel davon geborgen. Demnach fanden die Paläontologen insgesamt sieben solche Dinosaurier, die außergewöhnlich gut erhalten seien. Die zu den Sauropoden zählenden Kolosse lebten demnach vor etwa 95 Millionen Jahren. Ein solcher Gigant wog etwa so viel wie 14 afrikanische Elefanten, hieß es. Dies seien möglicherweise die größten Tiere, die je über die Erde gestampft seien.

Der Fund sei auch wegen des guten Erhaltungszustands spektakulär, erklärte das Museum. Generell überdauern von solchen Giganten nur Fragmente, weil die Kadaver zur vollständigen Konservierung sehr schnell von Sediment abgedeckt werden müssen, etwa bei einer Flut. Die Art zählt - wie die ebenfalls in Argentinien entdeckten Giganten Puertasaurus und Argentinosaurus - zur Familie der Titanosaurier, die gegen Ende der Kreidezeit lebten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trelew: Größter Dinosaurier in Argentinien gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.