| 08.34 Uhr

Eröffnungspremieren
Großes Theater

Düsseldorf. Im September feiern die Theater in der Region ihre Eröffnungspremieren. Hier eine kompakte Übersicht, was in der nächsten Spielzeit zu sehen ist. Von Lisa Maier-Bode

Die theaterfreien Sommermonate sind vorüber, die Bühnen der Region legen wieder los - unter anderem mit einigen Uraufführungen. Der Trend geht zu musikalischen und humorvollen Stücken, aber auch klassische Stoffe wie Shakespeares "Hamlet" stehen auf dem Programm.

Düsseldorf

Mit dem vor mehr als 5000 Jahren entstandenen Gilgamesch-Epos beginnt der neue Intendant am Düsseldorfer Schauspielhaus, Wilfried Schulz, seine erste Spielzeit. Die Inszenierung hat der neue Hausregisseur, Roger Vontobel, übernommen, gezeigt wird sie im Theaterzelt am Corneliusplatz (15.9.). In den folgenden Tagen feiern außerdem das Verwirrspiel von William Shakespeare "Ein Sommernachtstraum" mit einem Dutzend Düsseldorfer Jugendlichen auf der neugegründeten Bürgerbühne (16.9.) und die Komödie von Nikolai Gogol, "Der Revisor", auf der Großen Bühne im Central am Hauptbahnhof (17.9.) Premiere. Alle drei Erstaufführungen sind bereits ausverkauft, Restkarten gibt es eventuell an der Abendkasse. Im Jungen Schauspielhaus erlebt das Stück "Meine Schwester Sheherazade" für Kinder ab sechs seine Uraufführung (18.9.).

www.dhaus.de, Kartentelefon: 0211 369911, Junges Schauspielhaus 0211 8523710

Köln

In Köln wird die Theatersaison mit einer Premiere von "Hamlet" in der Spielstätte Depot 1 eröffnet (23.9.). Inszeniert wurde das Werk William Shakespeares' von Stefan Bachmann. Die Premiere ist ausverkauft, Restkarten gibt es an der Abendkasse. "Die Opferung von Gorge Mastromas" von Autor Dennis Kelly erzählt humorvoll den sozialen Aufstieg Mastromas, und wird erstaufgeführt im Depot 2 (24.9.). Ab dem 29. September können Theaterbesucher in der Außenspielstätte am Offenbachplatz außerdem die Uraufführung von "Karnickel" erleben. Das Stück beschäftigt sich humorvoll mit dem linksliberalen Bildungsbürgertum. Hier ist die Premiere ebenfalls ausverkauft. www.schauspiel.koeln, Kartentelefon: 0221 22128400

Krefeld/ Mönchengladbach

Im Gemeinschaftstheater Krefeld-Mönchengladbach läutet die Uraufführung der Borussia-Revue "Wir sind Borussia" (13.9.) mit viel Musik die Spielsaison in Mönchengladbach ein. Tags drauf folgt die Premiere der Inszenierung "Eine Schiffsladung Nelken für Hrant Dink" (14.9.) in Krefeld. Das Stück basiert auf einer Erzählung der armenischen Schriftstellerin und Übersetzerin Anna Davtyan. www.theater-kr-mg.de, Kartentelefon: Krefeld 02151 805125, Mönchengladbach 02166 6151100

Oberhausen

Das Theater Oberhausen feiert nach der Sommerpause zunächst die Premiere des Märchens "Die unendliche Geschichte" im Großen Haus, basierend auf dem fantastischen Roman von Michael Ende (17.9.). Das Jugendtheaterstück "Deportation Cast" thematisiert die Folgen der deutschen Abschiebepolitik anhand einer tragischen Liebesgeschichte und wird im Malersaal gezeigt (30.09.). www.theater-oberhausen.de, Kartentelefon: 0208 8578184

Moers

Bereits in die Spielzeit eingestiegen ist das Schlosstheater in Moers. Die neue Inszenierung in dieser Saison stammt von Ulrich Greb: Er hat sich Henrik Ibsens im Jahr 1890 entstandenes und 1891 uraufgeführtes Drama "Hedda Gabler" vorgenommen. Es feierte in der vergangenen Woche Premiere und ist ab sofort regelmäßig im Schloss zu sehen. www.schlosstheater-moers.de, Kartentelefon: 02841 8834110

Bochum

Das Schauspielhaus Bochum feiert die Premiere von "Verbrechen und Strafe", basierend auf dem Roman von Fjodor M. Dostojewski (16.9.). Außerdem können Theaterbesucher in "Zwischen Welten" im Theater Unten die Masterclass der Ruhrtriennale erleben (17.9.). Hier zeigt ein junges Theaterkollektiv sein Projekt, das sich mit Schwellensituationen beschäftigt und mit professioneller Unterstützung entstand. Besonders ist, dass am selben Abend in einer Kooperation auch in Mülheim und Essen Aufführungen gezeigt werden. Ein Bus verbindet alle Spielstätten miteinander, es sind auch Kombitickets erhältlich. Unter dem Titel "Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach niemand" feiert außerdem ein Stück der Autorin Laura Naumann Premiere in den Bochumer Kammerspielen (18.9.). www.schauspielhausbochum.de, Kartentelefon: 0234 33335555

Neuss

Auch das Landestheater Neuss hat seine Spielzeit bereits begonnen mit Juli Zehs "Corpus Delicti". Nun steht die Premiere von Yasmina Rezas "Drei Mal Leben" (17.9.) an. Darin treffen zwei Paare aufeinander, die es im Leben zu unterschiedlich viel Erfolg gebracht haben. Das Treffen wird drei Mal durchgespielt, die Koalitionen wechseln, Machtgefüge verschieben sich und der Zuschauer kann beobachten, wie lange Höflichkeit trägt.

www.rlt-neuss.de, Kartentelefon: 02131 269933

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eröffnungspremieren: Großes Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.