| 10.37 Uhr

Igor Levits famoser Beethoven-Zyklus

Konzert Der russisch-deutsche Pianist Igor Levit, der in Düsseldorf längst eine Art zweiter Heimat hat, setzt jetzt in der Tonhalle seinen spektakulären Beethoven-Zyklus fort, den er im vergangenen Jahr begonnen hatte. Am Dienstag, 5. April, 20 Uhr spielt Levit die Sonate D-Dur op. 28 ("Pastorale"), die Sonate G-Dur op. 31/1, die Sonate Es-Dur op. 27/1 ("Sonata quasi una fantasia") und zum Abschluss die Sonate cis-Moll op. 27/2 ("Mondscheinsonate"). Dies ist das erste Mal, dass sich der Musiker an den kompletten Zyklus der Sonaten wagt.

Zuvor hatte er allerdings einige mächtige Zyklen der Klavierliteratur eingespielt: Bach ("Goldberg"), Rzewski ("The people united"), Beethoven ("Diabelli") - und auch eine hymnisch bejubelte CD mit den letzten fünf Beethoven-Sonaten vorgelegt. Um 19 Uhr, eine Stunde vor dem Konzert, wird Levit über seine Beethoven-Interpretation sprechen (www.tonhalle,de). Wolfram Goertz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Igor Levits famoser Beethoven-Zyklus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.