Multimedia-Strip Wissen
Alle zwei Tage Unwetter:

Meteorologen sehen Zeichen für Klimawandel

Die Häufung einer sonst eher seltenen Großwetterlage ist schuld an den ungewöhnlich vielen Unwettern der vergangenen Wochen. "Für uns ist das ein weiteres Zeichen des Klimawandels", sagte Gerhard Lux, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach, am Donnerstag. Ein Beweis sei die Häufung für sich genommen aber noch nicht. mehr

Prognose bis 2050

Klimawandel wird US-Küsten 106 Milliarden Dollar kosten

Die Folgen des Klimawandels werden laut einem Bericht für die US-Wirtschaft enorme Kosten haben. Allein entlang der amerikanischen Küsten wird demnach bis zum Jahr 2050 Eigentum im Wert zwischen 66 und 106 Milliarden US-Dollar (49 bis 78 Milliarden Euro) vernichtet werden, weil der Meeresspiegel steigt. mehr

Durchschnittemperatur von 14,52 Grad

2013 war das viertwärmste Jahr in der Wettergeschichte

Das vergangene Jahr ist nach Angaben von US-Behörden eines der wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen. Die 2013 zu Land und Wasser gemessene globale Durchschnittstemperatur lag bei 14,52 Grad Celsius, wie die US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) am Dienstag mitteilte. mehr