| 18.05 Uhr

Klimaerwärmung
Nordwest-Passage so früh wie noch nie passierbar

Klimaerwärmung: Nordwest-Passage so früh wie noch nie passierbar
Der finnische Eisbrecher MSV Nordica im Juli 2017 auf seinem Weg durch die Nordwest-Passage. FOTO: ap, DG
Nuuk . Ein Eisbrecher hat die Nordwest-Passage vom Pazifik zum Atlantik so früh im Sommer wie keine Schiff zuvor durchquert und die Auswirkungen der Klimaerwärmung aufgezeigt.

Die "MSV Nordica" hat am Samstag nach 24 Tagen auf See und einer mehr als 10.000 Kilometer langen Fahrt Grönland erreicht.

Wegen des Klimawandels wird die einst abschreckende Route zwischen den beiden Ozeanen jedes Jahr früher im Sommer und für einen längeren Zeitraum befahrbar. Packeis, das einst berühmte Forscher behinderte und die Durchfahrt für alle bis auf die robustesten Schiffe blockierte, schmilzt allmählich weg und veranschaulicht die vom Menschen verursachte Erwärmung.

Der bisherige Rekord für die früheste Durchquerung in einem Sommer wurde 2008 aufgestellt, zeigen Daten der kanadischen Behörde für Fischerei und Ozeane. Damals legte die "Louis L. St-Laurent" der kanadischen Küstenwache am 5. Juli in St. John's in Neufundland ab und erreichte die Beaufortsee bei Point Barrow am 30. Juli.

Die "Nordica" absolvierte mit einem Team aus Forschern und Journalisten der Nachrichtenagentur AP an Bord eine längere Reise in kürzerer Zeit, wenngleich in der entgegengesetzten Richtung. Sie hatte am 5. Juli in Vancouver abgelegt.

(felt/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klimaerwärmung: Nordwest-Passage so früh wie noch nie passierbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.