| 09.31 Uhr

Kochzeit
Praliné-Mousse

"Wer keine Praliné-masse bekommt, der kann für dieses Rezept auch Nougat verwenden. " Von Ein Rezept von Florian Conzen

Zutaten: 190 g Pralinémasse, 70 g Kuvertüre, 150 g Meringue, 1,5 Blatt Gelatine, 50 g Amaretto, 450 g Schlagsahne

Für das Meringue - oder Baiser - 50 g Eiweiß aufschlagen in einer Schüssel oder einem Kessel, am besten mit einem Handrührgerät oder einer KitchenAid. In der Zwischenzeit 100 g Zucker aufkochen, dabei ist es wichtig, dass man es farblos hinbekommt. Um es etwas zu vereinfachen, gibt man einen Schuss Wasser hinzu, damit der Zucker nicht verbrennt.

Den Zucker auf ca. 120 Grad erhitzen, bis der flüssige Zucker Blasen wirft. Dann den Zucker langsam zum schlagenden Eischnee hinzugeben. Der Eischnee sollte hierbei nicht viel Volumen verlieren.

Die Pralinémasse mit der Kuvertüre über einem Wasserbad auflösen. Gleichzeitig die Blattgelatine in kaltem Wasser aufweichen und sie nun zu dem auf etwa 35 Grad erwärmten Amaretto hinzugeben und unter leichtem Rühren auflösen. Dann die beiden Massen zusammengeben und mit Gefühl die Meringue unterheben. Zuletzt heben wir noch die geschlagene Sahne unter.

Zum Schluss des Arbeitsprozesses sollte man eine homogene Masse haben, die über Nacht gerne im Kühlschrank ruhen darf. Natürlich kann man die Masse auch schon vorher benutzen, allerdings sollte man sie mindestens drei Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kochzeit: Praliné-Mousse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.