| 10.05 Uhr

Ausstellung zu Redewendungen in Nürnberg
Warum wir vom "Spießer" sprechen und den "roten Faden" verlieren

So sind bekannte Redensarten entstanden
So sind bekannte Redensarten entstanden
Nürnberg. Woher kommt der Ausdruck "Schwein haben", und was hat es eigentlich mit dem "Spießer" auf sich? Eine neue Ausstellung in Nürnberg zeigt den Ursprung bekannter Redewendungen. Einige davon haben wir zusammengestellt.

Wir benutzen sie täglich etwa hundert Mal, meist ohne es zu merken: Redewendungen. Etwa 300.000 Sprichwörter und geflügelte Worte gibt es in der deutschen Sprache. Wie bekannte Redensarten entstanden sind, zeigt auf unterhaltsame Weise eine neue Ausstellung in Nürnberg.

Im dortigen Museum für Kommunikation können die Besucher von diesem Freitag an unter anderem einen Sprichwortgenerator ausprobieren und erfahren, wie es ist, "wenn das Damoklesschwert über einem schwebt". An anderen Stationen können die Besucher sich dabei fotografieren, wie sie ihre "Ohren spitzen".

Kurator der Sonderausstellung "Mein Name ist Hase" ist der Germanist und Bamberger Sprichwortexperte Rolf-Bernhard Essig. 

Hier finden Sie einige Redewendungen aus der Ausstellung und wie sie laut Esser entstanden sind.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Redewendungen: Warum wir vom "Spießer" sprechen und den "roten Faden" verlieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.