| 07.08 Uhr

Kochzeit
Schupfnudeln mit Kohl

"Die Schupfnudeln sind ein absolutes Wintergericht, mit dem jungen Spitzkohl verpasse ich ihnen einen Hauch von Frühling. Die Schupfnudeln habe ich selbst gemacht, weil ich es mal ausprobieren wollte. Das ist natürlich ein bisschen aufwendiger, dafür kann ich den Teig nach Lust und Laune würzen. Ich mag eine großzügige Prise Muskat, kann mir auch Zitronenschale oder gemahlenen Ingwer vorstellen. Man kann aber auch getrost zu fertigen Schupfnudeln greifen. Geröstete Rote sind ein Muss. Und vor allem: die Schupfnudeln müssen richtig schön kross gebraten werden." Von Ein Rezept von Denise Schuster

Zutaten für 4 Portionen: 600 g Kartoffeln (fest kochen), 2 El Kokosöl, 100 g Reismehl, 40 g Maismehl, 1 gute Prise frisch geriebener Muskat, 2 Eigelb, 1 Prise Salz, 2 rote Zwiebeln, 1 kleiner Spitzkohl, 4 Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 4 Zweige Thymian, 50 ml Apfelsaft, 1 El Weißweinessig, 20 g Butter, wer mag: 60 g Speckwürfel

Die Kartoffeln in der Schale gar kochen. Noch möglichst heiß schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken (wer keine hat, nimmt einen Pürierstab). Den Kartoffelbrei etwas abkühlen lassen, dann das Kokosöl, Reismehl, Maismehl, die zwei Eigelb, Muskat und Salz dazugeben. Zu einem glatten Teig kneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Portionsweise zu fingerdicken Rollen formen und in etwa acht Zentimeter lange Stücke schneiden. An den Enden mit den Fingern zusammendrücken, damit sie die typische spitze Form bekommen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Temperatur herunterschalten, damit das Wasser nur noch siedet. Die Schupfnudeln hineingeben und gar ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, den Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin anbraten. Den Spitzkohl dazugeben und kurz mit anbraten. Lorbeer, Wacholder und Thymian dazugeben, dann alles mit dem Apfelsaft und dem Weißweinessig ablöschen.

Etwa fünf Minuten schmoren, den Spitzkohl aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen, die Schupfnudeln darin portionsweise kross anbraten. Alles zusammen mit dem Spitzkohl in die Pfanne geben, nochmals gut durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kochzeit: Schupfnudeln mit Kohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.