| 14.56 Uhr

Schwarze Wannen und Weiße Wannen
Spezialarten zum Abdichten

Schwarze und weiße Wannen: In diesem Beruf müssen Sie wissen was das ist
Wer Grundwasser im Keller vermeiden will, muss sich für die Schwarze oder Weiße Wanne entscheiden. FOTO: Dö (Archiv)
Düsseldorf. Wer ein Haus baut muss einiges beachten. Zum Beispiel, wie er mit Einwirkungen von Wasser umgeht. Architekten unterscheiden dabei vor allem zwischen zwei Abdichtungsarten.

Damit der Keller bei hohem Grundwasser trocken bleibt, gibt es spezielle Vorkehrungen: Schwarze Wannen und Weiße Wannen sind zwei Arten, nach denen Bauwerke abgedichtet werden können.

Bei Schwarzen Wannen wird eine flächige Dichtungsart aufgetragen, die aus  aus schwarzen Bitumenbahnen besteht. Weiße Wannen sind aus Beton mit hohem Wassereindringungswiderstand hergestellt und benötigen keine zusätzliche Abdichtung.

Allerdings gilt die Bauweise der Schwarzen Wanne heute als veraltet. Bei Altbausanierungen kommt sie weiter zum Einsatz.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwarze und weiße Wannen: In diesem Beruf müssen Sie wissen was das ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.