| 07.44 Uhr

Selbermachen: Was Open Source verändert

Do-It-Yourself, das Selbermachen, ist heute nicht mehr das Vogelhäuschen aus der eigenen kleinen Werkstatt. Der Anspruch, sich nicht mehr auf Vorproduktionen und das Angebot in Geschäften und auf dem Markt zu verlassen, ist in der Digitalisierung angekommen. Eine ganze Szene beschäftigt sich seit Langem damit, Computerprogramme selbst zu schreiben und derart "offen" zu gestalten, dass Änderungen durch alle Nutzer jederzeit möglich sind. Selbermachen lassen sich auch beliebte industriell hergestellte Nahrungsmittel - vom Schokoriegel bis zu den Cornflakes - und vieles andere mehr. "Die Welt reparieren" erklärt, was der Trend des "Open Source", also des allgemein verfügbaren Wissens um die Herstellung, mit der Gesellschaft macht. bur
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Selbermachen: Was Open Source verändert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.