| 10.02 Uhr

Kochzeit
Soto Ayam

"Mein absolutes Lieblingsgericht bei meiner Bali-Reise war die Suppe Soto Ayam. Das ist ein sehr traditionelles Gericht, welches man zu jeder Tageszeit an Marktständen essen kann. Die Suppe ist eine Vollendung im Geschmack, alles passte perfekt zusammen. Ich habe einen Kochkursus besucht bei einer kleinen Familie, zusammen mit meinem Freund. Dort habe ich einen großen Einblick gewinnen können in die indonesische Küche. Mit Erfolg, der Hühnertopf kommt sehr gut an bei meinen Gästen" Von Ein Rezept von Veronika Schillings

Zutaten für 4 Personen: 1 Suppenhuhn, 4 Eier, 100 g Champignons, Sojasprossen, 100 g Reisnudeln, 100g geröstete Zwiebeln (Asiamarkt), Pak-Choy oder grüne Bohnen, Schnittlauch oder Sellerieblätter. Für die Paste: 1 Limette, 5 Schalotten, 8 Knoblauchzehen, je 1 walnussgroßes Stück Ingwer, Galangal und Kurkuma, 1 El Macadamia-Nüsse, 3 kleine rote Chilischoten, 2 Stängel Zitronengras, 2 Nelken, 4 Kaffir-Limettenblätter, 1 Tl Muskatnuss, 1 Tl Koriander, 200 g Palmzucker, 1 El Kokosöl

Die meiste Arbeit ist die Herstellung der ultimativen Paste "Basic Yellow Sauce".

Zuerst die 200 g Palmzucker mit 200 ml Wasser aufsetzen und zu einem dicken braunen Sirup einkochen. In der Zwischenzeit die Schalotten und den Knoblauch schälen, sowie Ingwer, Galangal und Kurkuma. Die Kerne aus den Chilischoten entfernen und alles ganz klein schneiden. Zitronengras auch klein schneiden und zusammen mit all den anderen kleingeschnittenen Zutaten und den Macadamianüssen mit einem Pürierstab zu einer Paste verarbeiten.

Kokosöl in eine Pfanne geben und die Paste darin anbraten mit 2 Nelken, 2 Kaffirlimetten-Blättern, 1 Teelöffel Muskatnuss und Kurkuma - etwas Wasser hinzugeben, wenn es zu dick ist - mit schwarzem Pfeffer und Sojasoße abschmecken, etwas Palmzuckersirup und den Saft einer Limette dazu geben. Wenn sich alles zu einer dicken Soße verbunden hat, vom Herd nehmen und in ein verschließbares Gefäß füllen. Die Paste hält sich mehrere Wochen.

Die Paste mit Wasser in einem Topf aufsetzen, das Huhn, 1 Zitronengrasstängel und 2 Kaffirlimettenblätter eine Stunde leicht köcheln lassen. In der Zeit einen weiteren Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Reisnudeln gar kochen, heraus nehmen und kalt abspülen, Bohnen und oder Pak-Choy blanchieren. Eier separat kochen. Champignons und Sojasprossen klein schneiden, kurz mit heißem Wasser überbrühen, dann kalt abschrecken und zur Seite stellen. Hühnerfleisch vom Huhn lösen, auf einen Teller geben, Gemüse und Reisnudeln dazu, Ei darauf und mit Brühe auffüllen, mit Schnittlauch und gerösteten Zwiebeln bestreuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kochzeit: Soto Ayam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.