| 10.14 Uhr

Melonen
Süß und erfrischend

Sie gehören zum Sommer dazu und sind kalorienarme Wasserspender: Melonen. Allgemein unterscheidet man zwischen zwei Sorten, Wasser- und Zuckermelonen.

Wassermelonen schmecken sehr süß, haben aber nur 40 Kalorien pro 100 Gramm. Ihre vielen braunen Kerne empfinden zwar manche als störend, sie können aber bedenkenlos mitgegessen werden Bei den Zuckermelonen sind die gelbfleischige Honig- und die Galiamelone am bekanntesten: Sie enthalten viel Carotinoid Lykopin, das auch in Tomaten steckt. Ihm wird eine krebshemmende Wirkung zugeschrieben.

Mit ein paar Tricks lässt sich beim Einkauf der Reifegrad feststellen. Eine reife Wassermelone klingt aufgrund des Wassergehalts tief und dumpf, wenn man mit dem Fingerknöchel gegen die Schale klopft. Im Vergleich zu gleich großen unreifen sind reife Melonen zudem schwerer. Bei unreifen Früchten ist der Ton hohl und leise. Auch wenn Melonen zu Hause noch nachreifen, haben die bereits auf dem Feld ausgereiften Melonen das intensivste Aroma.

Reife Honig- oder Galiamelonen sind an ihrem leicht süßlichen Geruch zu erkennen. Das Stielende ist außerdem nicht hart, sondern gibt bei leichtem Fingerdruck nach. An einem bräunlichen oder sogar feuchten Stielansatz lässt sich jedoch eine überreife Frucht erkennen.

Wenn die Melone noch unreif gegessen wird, kann sie abführend wirken. dpa

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Melonen: Süß und erfrischend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.