| 07.11 Uhr

Auf Ein Glas
Süßer aus Aserbaidschan

An jedem dritten Freitag im Monat geben wir in der Kolumne "Auf ein Glas" eine Wein-Empfehlung. Heute kommt sie von Carla Veenstra (35). Die ehemalige Chef-Sommelière im Zwei-Sterne-Restaurant "Im Schiffchen" in Düsseldorf-Kaiserswerth ist Mitglied der "Wine & Food Association" in Amsterdam und führt seit vier Jahren mit ihrem Partner das "Brands Jupp" in Düsseldorf-Wittlaer.

"Die Geschichte des Weinanbaus in Aserbaidschan ist eine lange, doch hierzulande ist sie in Vergessenheit geraten. Ein Weingut, das die Aufmerksamkeit auch aus Tausenden Kilometern Entfernung verdient, ist Aspi. Auf 20 Hektar bauen sie die Trauben an - das ist nicht wenig. Der Weingarten im Savalanvalley im Nordosten wird trotz der Größe per Hand bewirtschaftet.

Von der Merlot-Traube wurde ein Süßwein gekeltert: rubinrot in der Farbe, intensiv im Aroma - warm und komplex, mit einem überflutenden Geschmack von reifen, roten Früchten. Sehr spannend, dass in einem eigentlich vergessenen Anbaugebiet solch ein besonderer Tropfen entstanden ist. Er passt gut zu verschiedenen Sorten Käse. Ich bevorzuge Blauschimmelkäse, er darf ruhig etwas kräftiger sein. Aber auch ein lauwarmes Schokoladentörtchen würde mich dazu sehr glücklich machen."

INFO Red Sweet Merlot, Weingut Aspi

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auf Ein Glas: Süßer aus Aserbaidschan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.