| 09.32 Uhr

Kochzeit
Tagliatelle "Spizwal"

" Eine leckere Pasta mit einem außergewöhnlichen Namen. Wie der ein oder andere vielleicht aber schon bemerkt hat, spielen die Hauptzutaten in der Namensgebung eine große Rolle: "Sp"inat , B"i"rne, "Z"iegenkäse und "Wal"nuss. Wer es noch ein bischen besonderer oder pikanter mag, der sollte mal probieren, noch einen Esslöffel groben Dijon-Senf dran zu machen." Von Ein Rezept von Dennis Riesen

Zutaten für vier Personen: 500g Tagliatelle, 2 Birnen, 200 g Ziegenkäse, 6 El Walnuss, 300 g Babyspinat, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, eventuell grobkörniger Senf

Wasser für die Tagliatelle aufstellen und diese dann nach Packungsanweisung al dente kochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in Streifen schneiden.

Ziegenkäse in grobe Würfel schneiden oder brechen, Birnen vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Den Spinat gegebenenfalls waschen. Eine Pfanne aufstellen, wenn diese heiß ist. Pflanzenöl hinzugeben und die Zwiebeln leicht anschwitzen. Nun die Walnüsse und die Birnen dazugeben und kurz mit anschwitzen.

Jetzt den Babyspinat und den gehackten oder gepressten Knoblauch dazu geben und einmal kurz durchschwenken.

Die gekochten Tagliatelle mit in die Pfanne geben und die Ziegenkäsewürfel hinzufügen. Jetzt alles zusammen durchschwenken und abschmecken.

Wichtig ist, alles nur noch mal kurz zusammen zu schwenken und nicht mehr lange zu erhitzen, dass sonst der Spinat komplett einfällt und der Ziegenkäse sich in der Pasta auflöst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kochzeit: Tagliatelle "Spizwal"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.