Raumlabor "Philae" weiter im Schlaf

"Rosetta"-Mission sagt uns, woher das Wasser kommt

Weil das Raumlabor "Philae" im Schlafmodus ist, war es ruhig geworden um die "Rosetta"-Mission. Doch eine Studie nach Daten der Sonde "Rosetta" reißt die Welt der Wissenschaft aus dem Schlaf. Sie wirft bisherige Erkenntnisse über den Ursprung des irdischen Wassers über den Haufen. mehr

"Mascot" soll Ziel in vier Jahren erreichen

Japanische Sonde bringt deutschen Asteroidenlander ins All

Ein deutscher Asteroidenlander ist an Bord einer japanischen Sonde ins All gestartet. Eine japanische Trägerrakete vom Typ H-IIA hob am Mittwoch planmäßig um 13.22 Uhr Ortszeit (05.22 Uhr MEZ) vom Raumfahrtzentrum auf der südlichen Insel Tanegashima ab, wie die japanische Raumfahrtagentur Jaxa mitteilte. mehr

Darmstadt

Philae könnte sich 2015 wieder melden

"Tschuri" wird nicht aus den Augen gelassen. Das auf dem Kometen gelandete Mini-Labor "Philae" ist wegen Strommangels zwar in einem Dornröschenschlaf - die Raumsonde "Rosetta" beobachtet "Tschuri" an ihrer Seite aber weiter. Voraussichtlich im kommenden August wird der Komet der Sonne am nächsten sein. Auf seinem Weg dorthin wird er mit seinem Schweif auf die zunehmende Hitze reagieren - ein Schauspiel, das noch nie aus dieser Nähe beobachtet wurde. In Kometen stecken die wahrscheinlich ältesten, weitgehend unveränderten Reste aus der Zeit, als sich vor 4,6 Milliarden Jahren das Sonnensystem bildete. Wissenschaftler hoffen, durch Experimente Antworten auf die Frage zu bekommen, wie Leben auf der Erde entstand. mehr

Spektakuläre Weltraummission

Raumlabor "Philae" auf Kurs - "einfach erstaunlich, wunderbar"

Das Himmelslabor "Philae" der Raumsonde Rosetta soll heute auf dem Kometen "Tschuri" landen. Der Erfolg des Manövers steht jedoch auf Messers Schneide: Ein ganzes Landesystem ist ausgefallen. Jetzt helfen nur noch Glück und Eisschrauben. Von Rainer Kurlemannmehr

Multimedia-Strip Wissen