| 08.57 Uhr

Stern im Endstadium
Weißer Zwerg zerstört Planeten

Schwarze Löcher, ferne Galaxien, explodierende Sonnen
Schwarze Löcher, ferne Galaxien, explodierende Sonnen FOTO: ap
Cape Canaveral. Ein weißer Zwerg im Sternbild Jungfrau ist offenbar dabei, einen Planeten zu zerstören. Um den 570 Lichtjahre von der Erde entfernten Stern bewege sich ein felsiges Objekt in einer Art Todesspirale, erklärten Wissenschaftler am Mittwoch in einer neuen Studie im Magazin "Nature".

"Das ist etwas, was noch nie ein Mensch gesehen hat", sagte Hauptautor Andrew Vanderburg vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge. "Wir sehen zu, wie ein Sonnensystem zerstört wird."

Den Daten der Wissenschaftler zufolge bewegen sich das Objekt und weitere Gesteinsbrocken in einem Orbit von 837.000 Kilometern um den weißen Zwerg, einen Stern im Endstadium seiner Existenz. Das ist in etwa die Entfernung von der Erde zum Mond und zurück.

Die Forscher gehen davon aus, dass das Objekt ein Planet war, dessen Umlaufbahn instabil wurde. Die Gesteinsbrocken werden zum Teil bereits vom weißen Zwerg mit seiner enormen Anziehung aufgelöst. Der Fund wurde mit dem Kepler-Weltraumteleskop gemacht und vom Boden aus bestätigt.

(ap/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weißer Zwerg zerstört Planeten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.