| 12.00 Uhr

Unnützes Wissen
Woher die Redewendung "Mein Name ist Hase" stammt

Was man wissen kann, aber nicht muss
Was man wissen kann, aber nicht muss FOTO: rpo/cs
Düsseldorf. Wir benutzen sie immer wieder in unserem Alltag: Sprichwörter und Redewendungen. Doch nur selten wissen wir, wie sie entstanden sind. Oder kennen Sie den Ursprung des Satzes "Mein Name ist Hase"?

Etwa 300.000 Sprichwörter und geflügelte Worte gibt es in der deutschen Sprache. Viele stammen aus längst vergangenen Jahrhunderten. Wie sie entstanden sind, damit beschäftigen sich Sprichwortexperten. So stammt der Begriff "Spießer" etwa aus dem Mittelalter.

Damals gab es Bürger, die Waffen – etwa Piken – tragen durften und besonders stolz darauf waren. "Spießbürger", wie sie von Adeligen verspottet wurden. Und daraus entwickelte sich später das Wort Spießer. 

Ein anderes bekannte Redewendung ist der Satz "Mein Name ist Hase". Sein Ursprung ist auf Victor von Hase zurückzuführen, ein deutscher Jurist, der von 1834 bis 1860 lebte. Als Student stand er wegen Fluchthilfe vor Gericht. Er stritt alles ab und formte dabei den berühmt gewordenen Satz: "Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts!"

Weitere tierische Sprichwörter und ihre tierische Herkunft finden Sie hier.

Weitere Dinge, die man wissen kann, aber nicht muss, finden Sie hier.

 

 

(das)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Woher die Redewendung "Mein Name ist Hase" stammt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.