| 09.29 Uhr

Düsseldorf
Zukunftsmusik im Herbst

Düsseldorf. Die kommenden Wochen bringen Konzerte mit alten Helden wie Jean-Michel Jarre und jungen Talenten wie Birdy aus Großbritannien.

Der Konzertherbst führt einige alte Bekannte zurück nach Nordrhein-Westfalen. Darunter mehrere Künstler, die man seit Jahren nicht hat erleben können.

Al Bano & Romina Power zum Beispiel: Das einstige Ehepaar, das in den 80er Jahren den unverwüstlichen Hit "Felicita" hatte, tritt am 7. November in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen auf. Es ist die erste gemeinsame Welttournee der beiden seit 20 Jahren. Sie waren von 1970 bis 1999 verheiratet, Mitte der 90er Jahre verschwand die gemeinsame Tochter spurlos.

Das erste Mal seit 2008 wieder auf größerer Europatour sind The Cure. Die englischen Rock-Legenden um Robert Smith wollen ihren Fans dabei Hits aus bald vier Jahrzehnten und bislang unveröffentlichtes Material präsentieren. Einen ersten Vorgeschmack bekamen kürzlich die Besucher des "Bestivals" in Großbritannien. Bei ihrer zweieinhalbstündigen Show wurden besonders bei ihren Hits "Boys Don't Cry" und "Friday I'm in Love" umjubelt. Zu sehen sind Smith und Co. am 10. November in der Lanxess-Arena in Köln.

Jean-Michel Jarre gehört zu den Begründern der elektronischen Musik und ist für seine gigantischen Open-Air-Spektakel bekannt. Aber der Franzose kann es auch in Hallen, dort führen er und sein Team bombastische Lasershows auf. Auf seinem zweiteiligen Album "Electronica" erzählt der 68-Jährige, der in den 70er Jahren mit Synthesizer-Sounds die Musikwelt revolutionierte, die Geschichte der elektronischen Musik und ihres Vermächtnisses von den Anfängen bis heute. Für Aufsehen sorgte seine Zusammenarbeit mit US-Whistleblower Edward Snowden für den Song "Exit". Die Tour führt Jarre am 22. Oktober in den ISS Dome nach Düsseldorf.

Die fünf britischen Indie-Rocker Kaiser Chiefs blicken auf eine über zehnjährige Karriere und sechs Studioalben zurück. Ihr Gassenhauer "Ruby" bescherte den Jungs 2007 ihre einzige Nummer eins in ihrer Heimat. Nach zwei Jahren bringen die Kaiser Chiefs nun ihr neues Werk "Stay Together" auf den Markt - mit eingängigen Elektro-Sounds und fetten Grooves. Die Band präsentiert ihr Album am 27. Oktober in der Essigfabrik in Köln.

Sein größter Hit liegt schon mehr als 25 Jahre zurück. "Bilder von Dir" wurde im Radio rauf- und runtergespielt. Aber es blieb nicht beim One-Hit-Wonder. Laith Al-Deen mit der sanften Stimme, von einem französischen Blatt mal liebevoll "Schmusepapst" genannt, ging mit seinem Förderer Peter Maffay auf Tournee lieferte mehrere Top-5-Alben ab. Und der Erfolg dauert an. Der Mannheimer feierte im Sommer das zweite Nummer-Eins-Album seiner Karriere. Mit "Bleib unterwegs" geht der 44-Jährige jetzt auf Tour. Sie führt ihn am 11. Oktober in die Zeche Bochum und am 12. Oktober in die Live Music Hall in Köln.

Die britische Singer-Songwriterin Birdy veröffentlichte im Frühling mit "Beautiful Lies" schon ihr drittes Album - und das mit erst 20 Jahren. Die Musikerin, die bei Konzerten auch gerne am Klavier sitzt oder Gitarre spielt, gewann bereits mit zwölf Jahren einen Talentwettbewerb. Und das mit einem Song, den sie selbst geschrieben hatte. Ihre Balladen "Skinny Love" und "People Help The People" wurden 2011 auch in Deutschland zu Hits. Am 9. Oktober setzt Birdy ihre Tour in der Turbinenhalle in Oberhausen fort.

Fans von Schmalztollen, Hüftschwüngen und Musik der 50er und 60er Jahre sind bei den drei Musikern von den Baseballs genau richtig. Sam, Digger und Basti covern auf ihrem Album "Hit Me Baby", das direkt in die Top Ten einstieg, Songs der 90er und geben ihnen ihre eigene Rockability-Note. Den bunten und unwiderstehlichen Mix aus Spice Girls, R. Kelly und den No Angels präsentieren die zweifachen Echo-Gewinner am 7. Oktober im FZW in Dortmund, am 10. Oktober in der Live Music Hall Köln und am 11. Oktober im Jovel in Münster.

Info Karten für alle Veranstaltungen gibt es unter www.westticket.de und unter Telefon 0211 274000.

(dpa/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zukunftsmusik im Herbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.