| 07.50 Uhr

Rom
Zwei Mafia-Bosse in Süditalien festgenommen

Rom. Die italienische Polizei hat im Süden des Landes zwei mutmaßliche Mafia-Bosse festgenommen. Die Männer gelten als Drahtzieher von Attentaten zur Destabilisierung des italienischen Staates in den 90er Jahren, bei denen die kalabrische 'Ndrangheta und die sizilianische Cosa Nostra zusammenarbeiteten, wie die Polizei gestern twitterte. Bei insgesamt drei Attentaten 1993 und 1994 auf Carabinieri in Reggio Calabria starben laut Nachrichtenagentur Ansa zwei Beamte, weitere wurden verletzt.

Die beiden Festgenommenen sollen entscheidend für die Allianz zwischen der 'Ndrangheta und der Cosa Nostra gewesen sein. Einer der beiden Männer, ein 77-Jähriger, wurde laut "La Repubblica" gestern in seinem Zuhause festgenommen. Bei dem anderen handelt es sich demnach um einen Vertrauten des einst meist gefürchteten Mafia-Bosses Italiens, Salvatore "Totò" Riina.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rom: Zwei Mafia-Bosse in Süditalien festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.