SPD-General Klingbeil im Interview

"Ich werde der SPD einiges abverlangen"

Düsseldorf/Berlin. Der neue SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spricht im Interview mit unserer Redaktion über eine schonungslose Erneuerung der SPD. Der Niedersachse hat sein politisches Handwerk als Mitarbeiter des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder gelernt. mehr

Peter Altmaier im Interview

"Ich habe Lust aufs Regieren"

Der geschäftsführende Kanzleramts- und Finanzminister spricht im Interview mit unserer Redaktion über die Aussichten für eine große Koalition. Auf die Äußerungen von Martin Schulz, der die Vereinigten Staaten von Europa fordert, reagiert er überrascht. Von Kristina Dunz und Eva Quadbeckmehr

Regierungsbildung

Die elf Kernpunkte der SPD für Gespräche mit der Union

Während SPD-Chef Martin Schulz auf die Vorlage von Vorschlägen durch CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer wartet, haben die Sozialdemokraten für die am kommenden Mittwoch beginnenden "ergebnisoffenen" Gespräche mit der Union über eine mögliche erneute große Koalition elf Kernthemen aufgestellt. mehr

Krise in Nahost

Arabische Liga fordert internationale Anerkennung Palästinas

In Reaktion auf die Unruhen und diplomatischen Verwerfungen, die Donald Trumps Entscheidung zur Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt nach sich gezogen hat, hat die Arabische Liga die internationale Anerkennung des Staates Palästina mit Ost-Jerusalem als dessen Hauptstadt gefordert. mehr

Unsere Kolumnisten
Seehofer über seine Zukunft

"Ich will nicht ewig den Libero spielen"

Horst Seehofer ist bald nicht mehr Bayerns Ministerpräsident, aber einen Wechsel nach Berlin strebt der 68-Jährige nach eigenen Angaben nicht an. Stattdessen spricht der CSU-Politiker über einen Rückzug aus der Politik: "Ich kann auch loslassen." mehr

EU-Austritt

London schätzt Brexit-Kosten auf 40 bis 45 Milliarden Euro

Während die EU und Großbritannien am Freitag einen ersten Erfolg bei den Brexit-Verhandlungen verkündet haben, schätzt die britische Regierung die Höhe der Brexit-Rechnung auf 40 bis 45 Milliarden Euro. Das erklärte der Sprecher von Premierministerin Theresa May am Freitag am Regierungssitz in Downing Street. mehr


>>> Hier finden Sie die wichtigsten Ereignisse 2017 im Jahresrückblick.