Ehegattennachzug von Ausländern

SPD verlangt Verzicht auf Sprachnachweis

Exklusiv Die SPD-Innenminister haben an Bundesinnenminister Thomas de Maizière appelliert, auf Sprachkenntnisse als Bedingung für den Ehegattennachzug von Ausländern völlig zu verzichten. Von Gregor Mayntzmehr

Umstrittener AfD-Chef

Zu Besuch bei Bernd Lucke

"Professor Seltsam" oder Überzeugungstäter? Bernd Lucke ist das Schmuddelkind der deutschen Politik. Seine Partei Alternative für Deutschland (AfD) changiert zwischen Rechtspopulismus und radikaler Wirtschaftstheorie. Ein Besuch zu Hause im niedersächsischen Winsen, wo der Parteichef scharfe Kritik an der "profillosen CDU" übt, aber Ursula von der Leyen lobt. Von Reinhold Michelsmehr

Arzneimittelmissbrauch

Eine Million Ältere sind tablettensüchtig

Immer mehr alte Menschen sind süchtig nach Medikamenten. Aber auch die Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin und selbst illegalen Drogen ist unter Senioren weit verbreitet. Nun sollen Alten- und Suchthilfe besser kooperieren. Von Gregor Mayntzmehr

Deutsche PKW-Maut-Pläne

EU-Kommissar befürchtet Diskriminierung von Ausländern

Für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gibt es weiter Gegenwind wegen seiner PKW-Maut-Pläne. Im Streit um die Einführung in Deutschland hat es EU-Verkehrskommissar Siim Kallas abgelehnt, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bei dessen Plänen weiter entgegen zu kommen. Der EU-Politiker befürchtet eine Diskriminierungen für ausländische PKW-Fahrer. mehr

Rechtmäßigkeit der Bankenunion

Neue Verfassungsbeschwerde gegen Euro-Rettungspolitik

Verstößt die Europäische Bankenunion gegen das Grundgesetz? Das könnte demnächst Karlsruhe klären. Eine Gruppe von Professoren will mit dieser Frage vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Damit könnte erneut ein zentrales Element der Euro-Rettungspolitik auf den Prüfstand kommen. mehr

Ukraine-Krise

EU beschließt Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die Botschafter der EU-Staaten haben am Dienstag in Brüssel Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union gegen Russland beschlossen. EU-Diplomaten sagten, unter anderem sollen der russische Zugang zu den EU-Finanzmärkten erschwert und Rüstungsexporte verboten werden. mehr

Mehr als 100 Tote in Gaza

Palästinenser fordern 24-stündige Waffenruhe

Die heftigen Angriffe Israels auf den Gaza-Streifen gehen weiter. In der jüngsten Welle hat das israelische Militär in Gaza ein Kraftwerk, den Rundfunk und vor allem Zivilisten getroffen. Jetzt hat sich die Palästinenserorganisation PLO gemeldet: Weil die Zahl der Toten sprunghaft gestiegen ist, soll es eine Waffenruhe geben. Doch Israel lehnt ab. mehr