Schuldenkrise in Griechenland

Erste Details: Athens Reformen sollen 3,7 Milliarden bringen

Athen. Endlich liegen Zahlen auf dem Tisch: Die Maßnahmen der Reformliste, die die griechische Regierung den Geldgebern präsentiert hat, sollen 3,7 Milliarden Euro in die Kassen in Athen bringen. mehr

Das ändert sich für Verbraucher zum 1. April

Weniger Rundfunkgebühren und mehr Geld für Solaranlagen

Die Rundfunkgebühren sinken, für Solaranlagen und Pelletheizungen gibt es mehr Geld und Fleisch wird anders gekennzeichnet: Ab April ändert sich einiges für die Verbraucher. Wir haben die wichtigsten Änderungen zusammengefasst: mehr

Panne beim G-20-Gipfel in Australien

Behörde verschickt persönliche Daten von Obama und Merkel

Die australische Einwanderungsbehörde hat versehentlich persönliche Daten von Teilnehmern des G-20-Gipfels an einen Fußballveranstalter verschickt. Laut Medienberichten sind insgesamt 31 Staats- und Regierungschefs von der Datenpanne betroffen, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama. mehr

Sachsen

Tillich: "Islam gehört nicht zu Sachsen"

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat in einem Zeitungsartikel der Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) widersprochen, der Islam gehöre auch zu Deutschland. Gleichzeitig forderte Tillich mehr Engagement von den muslimischen Verbänden. mehr

Schuldenkrise in Griechenland

Kein Durchbruch bei Gesprächen zwischen Brüssel und Athen

Athen. Die von der griechischen Regierung in Brüssel vorgelegten Sanierungsvorschläge erachten die Geldgeber Medienberichten zufolge immer noch als unzureichend. Regierungschef Alexis Tsipras rechnet dennoch mit einer raschen Lösung. mehr

Schuldenkrise

Reformstopp kostet Griechenland Milliarden

Der Amtsantritt von Syriza-Ministerpräsident Alexis Tsipras könnte Griechenland bis zu 20 Milliarden Euro kosten. Grund ist der umfassende Reformstopp seit dem Regierungswechsel. Das Milliardenloch könnte ein drittes Rettungspaket nötig machen. mehr

Schuldenkrise in Griechenland

Stathakis erwartet baldige Einigung mit Euro-Gruppe

Für Athen scheint eine Einigung im Schuldenstreit in geifbarer Nähe: Der griechische Wirtschaftsminister Georgios Stathakis erwartet zu Beginn der kommenden Woche eine Einigung mit der Euro-Gruppe auf weitere finanzielle Hilfe. mehr