Bündnis von Fatah und Hamas in Nahost

Die Friedensgespräche stehen vor dem Aus

Eine Fortsetzung der Friedensgespräche in Nahost erscheint immer unwahrscheinlicher. Die größten Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah schließen nun einen neuen Pakt. Meinen sie es diesmal ernst? mehr

Regierung will lieber Haushalt sanieren

"Kein Spielraum für Abbau von kalter Progression"

Trotz sich abzeichnender Rekord-Steuereinnahmen können Arbeitnehmer auf keine raschen Entlastungen und mehr Kaufkraft durch einen Abbau heimlicher Steuererhöhungen hoffen. Die Bundesregierung sieht vorerst keine Chancen für eine Minderung der sogenannten kalten Progression. mehr

Krise in der Ost-Ukraine

Kiew kündigt Offensive gegen Separatisten an

Während die Ukraine Russland offiziell die Unterstützung von Terroristen und Separatisten im Osten der Ex-Sowjetrepublik vorwirft, hat die Regierung in Kiew die über Ostern geltende Waffenruhe offiziell für beendet erklärt und neue Vorstöße gegen pro-russische Separatisten im Osten des Landes angekündigt. mehr

SPD-Ministerpräsident im Interview

Torsten Albig lässt bei Verkehrsabgabe nicht locker

Torsten Albig bekommt viel Gegenwind. Auch seine Parteigenossen lehnen eine Sonder-Verkehrsabgabe zur Sanierung maroder Straßen ab. Im Interview mit unserer Redaktion legt der SPD-Ministerpräsident von Schleswig-Holstein trotzdem nach. Von Gregor Mayntzmehr

Deutscher Außenminister mit französischen Kollegen

Steinmeier und Fabius besuchen Moldau und Georgien

Die Ukraine-Krise hat auch andere ehemalige Sowjetrepubliken alarmiert, allen voran Moldau und Georgien. Die EU strebt eine engere Kooperation mit den Ländern an. Ein gemeinsamer Besuch zweier EU-Außenminister soll das nun unterstreichen. mehr

Gegen Abhängigkeit von Russland

Polen fordert europäische Energieunion

Als Reaktion auf die Ukraine-Krise hat Polens Ministerpräsident Donald Tusk die EU aufgefordert, sich unabhängiger von russischen Energie-Lieferungen zu machen. Dazu schlägt er den Aufbau einer Europäischen Energieunion nach dem Vorbild der Bankenunion vor. mehr

Ex-Chefvolkswirt Thomas Mayer

"Das Geld für Griechenland ist weg"

Der frühere Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, hält ein neues Hilfspaket für Griechenland für unvermeidlich. Er sieht Europa unverändert akut durch die Schuldenkrise gefährdet. Er geht davon aus, dass die verschuldeten Staaten ihr Geld nie zurückzahlen können.   mehr