China fürchtet Hongkongs Bürgerrechtler

Die Proteste wecken in Peking Erinnerungen an Tiananmen

Die Proteste in der chinesischen Sonderverwaltungszone weiten sich aus. Die Fronten sind verhärtet. Die Studentenführer stellten ein Ultimatum, die Regierung fordert das Ende der Proteste. Die "Regenschirmrevolution" beunruhigt die chinesische Staatsführung. Mancher fühlt sich an Peking 1989 erinnert. Von Johnny Erlingmehr

Terrormiliz IS belagert kurdische Stadt

Kobane befürchtet Massaker - US-Kampfjets bombardieren IS

Die Terrormiliz IS steht laut CNN drei Kilometer vor der kurdischen Stadt Kobane. Einwohner befürchten bei einer Einnahme ein Massaker. Sie bitten um Waffen und präzisere Luftangriffe. Die USA und Verbündete fliegen Luftangriffe auf Stellungen der Dschihadisten.  mehr

Britischer Premier David Cameron

"EU-Austritt würde nicht das Herz brechen"

Großbritanniens Premierminister David Cameron würde nach eigenen Angaben im Falle eines Austritts Großbritanniens aus der EU "nicht das Herz brechen."  Er empfinde tausendmal stärkere Gefühle für "unser Vereinigtes Königreich" als für die EU, sagte Cameron am Dienstag im BBC-Radio. mehr

Entsetzen im Weißen Haus

Bewaffneter Eindringling kam weiter als bisher bekannt

Der mit einem Messer bewaffnete Eindringling soll im Weißen Haus bis in die Empfangsräume vorgedrungen sein - einen Bereich, der eigentlich als bestens gesichert gilt. Washington zeigt sich schockiert. Die Zweifel an der Zuverlässigkeit des Secret Service wachsen.  mehr

Maßnahmen nach Skandal um Flüchtlingsheime

Innenminister Jäger: Task Force soll Asylheime kontrollieren

Nach dem Skandal um Übergriffe privater Sicherheitskräfte auf Flüchtlinge in NRW will die Landesregierung mit aller Härte reagieren. "Da sind Kriminelle am Werk", sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger am Dienstag. Unter anderem wird eine Task Force eingerichtet, die die Situation in den Asylheimen kontrollieren soll. mehr

Ehemaliger Gesundheitsminister

Daniel Bahr arbeitet für die Allianz

Berlin. Nun also hat auch Daniel Bahr einen neuen Job. Der 37-Jährige war im Herbst 2013 mit seiner Partei, der FDP, aus dem Bundestag geflogen und musste folglich auch als Bundesgesundheitsminister gehen. Jetzt heuert er bei der Privaten Krankenversicherung der Allianz an. Zum 1. November wird er in München Generalbevollmächtigter, später soll er in den Vorstand aufrücken. Von Antje Höningmehr

Niedersachsens Verkehrsminister

SPD-Politiker fordert höhere Maut für alte Lkw

Schwere Unfälle mit Lastwagen gehören zum Alltag auf Autobahnen. Ab 2016 müssen Brummis deshalb mit intelligenten Fahrassistenzsystemen ausgestattet werden. Spediteure, die die Investition scheuen, sollen laut Niedersachsens Verkehrsminister künftig eine höhere Maut zahlen. mehr

Amnesty kritisiert EU-Staaten

"Flüchtlinge werden Überlebenstest unterzogen"

Berlin. Amnesty International hat den europäischen Staaten vorgeworfen, sie unterzögen Flüchtlinge und Armutsmigranten einem grausamen "Überlebenstest". "Da es keine sicheren, regulären Wege nach Europa gibt, ist das Risiko zu ertrinken der Preis, den viele Flüchtlinge und Migranten bezahlen müssen, um Zugang zu Asyl oder Arbeitsmöglichkeiten zu erhalten", heißt es in einem Bericht, den die Menschenrechtsorganisation am Montag veröffentlichte. mehr

Anhörung in Brüssel

Satiriker Sonneborn piesackt Oettinger

Die Anhörung der designierten EU-Kommissare sind keine angenehme Veranstaltung: Stundenlang werden die Kandidaten im Europaparlament "gegrillt". Besonders schwer hatte es Günther Oettinger. Der Anwärter auf den Posten des Digitalkommissars musste sich mit Martin Sonneborn auseinandersetzen. mehr

Propaganda

Terrormiliz IS droht mit neuem Geisel-Video

London. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Internet ein weiteres Propagandavideo veröffentlicht. Darin ist eine britische Geisel zu sehen. Die Dschihadisten lassen sie US-Präsident Barack Obama kritisieren.  mehr

Machtprobe

Demokratie-Bewegung in Hongkong stellt Regierung Ultimatum

Die Demokratie-Bewegung in Hongkong bekommt immer mehr Zulauf. Die Organisatoren erhöhen den Druck auf die Regierung und stellen ein Ultimatum: Entweder geht die Regierung auf die Forderungen ein - oder sie muss sich auf neue Akte "zivilen Ungehorsams" gefasst machen. mehr

Von IS kontrollierte Gebiete

Unesco spricht von "kultureller Säuberung"

Die Unesco hat die Zerstörung von Kulturgütern in den von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) kontrollierten Gebieten im Irak angeprangert. Die Chefin der UN-Organisation, Irina Bokowa, sprach von einer "kulturellen Säuberung" durch die Islamisten. mehr