| 07.49 Uhr

Düsseldorf
1000 Flugausfälle durch Pilotenstreik

Düsseldorf. In Düsseldorf soll heute nur jede sechste Lufthansa-Maschine fliegen.

Die Piloten der Lufthansa verlagern ihren Streik auf die Kurz- und Mittelstrecke. Deshalb soll heute in Düsseldorf nur etwa jede sechste Lufthansa-Maschine planmäßig starten oder landen. Damit fallen 26 von 31 Maschinen mit dem Kranich-Logo auf den Kurz- und Mittelstrecken aus. Aus dem Flugplan des Köln-Bonner Airports werden 14 von 20 Verbindungen von und nach München gestrichen. Insgesamt sollen wegen der Streiks 1000 der 1520 geplanten Lufthansa-Flüge ausfallen.

Der Tarifstreit zwischen der Lufthansa und ihren Piloten ist in dieser Woche erneut heftig aufgeflammt: Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) drohte gestern sogar damit, dass ihre Mitglieder bis zum Jahresende jede Woche aus Protest ihre Arbeit niederlegen könnten. Die Lufthansa hingegen wollte das Vorgehen der Pilotengewerkschaft vor den Arbeitsgerichten in Köln und Frankfurt mit einer einstweiligen Verfügung stoppen und hat die Piloten auf 60 Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Doch das Arbeitsgericht in Frankfurt entschied gestern Abend: Die Piloten dürfen weiterstreiken. Die aktuelle Streikwelle ist die 13. seit April 2014.

Gestern kamen die beiden größten Flughäfen in Nordrhein-Westfalen vergleichsweise glimpflich davon. Unter den deutschlandweit rund 80 gestrichenen Fernflügen der Lufthansa musste lediglich ein Flug von Düsseldorf nach New York-Newark streikbedingt annulliert werden, wie eine Unternehmens-Sprecherin mitteilte. Der Flughafen Köln war nach eigenen Angaben des Flughafenbetreibers gar nicht betroffen. Der Streit mit den Piloten ist der längste Arbeitskampf in der Lufthansa-Konzerngeschichte. Einen neuen Vorschlag für eine gütliche Einigung von einem Frankfurter Arbeitsgericht lehnten beide Parteien gestern ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 1000 Flugausfälle durch Pilotenstreik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.