| 09.14 Uhr

Leverkusen
18 Schüler kollabieren bei Sportfest

Leverkusen. Den Kindern einer Gesamtschule in Leverkusen machte die Hitze zu schaffen.

36 Rettungskräfte der Leverkusener Feuerwehr mussten sich gestern um mehr als ein Dutzend Schüler der Klassen fünf bis neun kümmern. Sie waren offensichtlich aufgrund der hohen Temperaturen während des jährlichen Sportfestes der Gesamtschule kollabiert. Auch die Polizei war vor Ort. Die meisten Kinder wurden nur leicht verletzt. Alle wurden notärztlich versorgt, sechs von ihnen zur Sicherheit zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. "Wahrscheinlich haben sie zu wenig getrunken", vermutet Ulrich Kopka, Leiter der Polizeiwache.

Fast 30 Grad zeigte das Thermometer gestern in der Spitze an, schon am Morgen war es mit 26 Grad in Leverkusen sehr warm. Einige Kinder hätten schlecht Luft bekommen und über Übelkeit geklagt, berichtete ein Schüler. Schulleiterin Annette May brach das Sportfest ab, nachdem die ersten Kinder Anzeichen von Schwäche zeigten. Zudem wurde die Bezirksregierung informiert. Sie soll prüfen, ob es organisatorische Fehler gegeben hat.

Der Schulleitung zufolge wurden die Kinder gut auf das Sportfest bei sommerlichen Temperaturen vorbereitet. Sie wurden unter anderem angehalten, aufzuschreiben, dass sie Sonnenschutz und ausreichend Getränke zu der Veranstaltung mitbringen sollten.

Erst am Abend kühlte es in NRW ab. Örtliche Gewitter in der Eifel, im Raum Aachen, in der Kölner Bucht und am Niederrhein brachten Starkregen. Auch heute Vormittag kann es im Rheinland regnen, jedoch nicht so stark wie noch in der Nacht zuvor, sagt Meteorologe Andreas Blei von der Meteogroup.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: 18 Schüler kollabieren bei Sportfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.