| 08.07 Uhr

Brüssel
19-Jähriger erlebte schon den zweiten Terroranschlag

Brüssel. Einen Bombenanschlag zu überleben, ist schon großes Glück. Ein 19-Jähriger aus den USA erlebte anscheinend gleich zwei: erst in Boston, dann in Brüssel. Das sagt zumindest sein Vater. In Boston war der junge Mann allerdings einen Häuserblock vom Anschlag entfernt. Bei dem Terroranschlag am Flughafen von Brüssel am Dienstag wurde Mason Wells schwer verletzt, werde aber vollständig genesen, wie unter anderem der US-Fernsehsender ABC News berichtete. Der junge Amerikaner aus Utah ist Mormone und in Europa auf einem zwei Jahre dauernden Einsatz als Jungmissionar unterwegs. Am Brüsseler Airport war er mit anderen Mormonen, auch sie erlitten schwere Verletzungen.

Wells hatte schon einmal Glück, als beim Boston-Marathon vor drei Jahren zwei Sprengsätze nahe beim Zieleinlauf des Marathons explodierten und drei Menschen töteten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüssel: 19-Jähriger erlebte schon den zweiten Terroranschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.