| 07.16 Uhr

Sydney
27 Euro für eine Schachtel Zigaretten in Australien

Sydney. Unbeliebt sind Australiens Raucher schon lange, künftig werden sie auch ärmer: Eine Schachtel Zigaretten soll bald so viel kosten wie vier gute Flaschen Wein. Derzeit ist ein Päckchen noch für 20 Euro zu haben, ab 2020 soll es 27 Euro kosten. Im Dezember 2012 war Australien das erste Land der Welt, in dem Zigarettenschachteln nicht nur mit Fotos von deformierten Föten, Raucherbeinen oder Zungenkrebs bedruckt wurden - die Schachteln kamen auch ohne Marke daher. Tabakkonzerne verloren ihren Protest gegen das "Plain Packaging"-Gesetz vor Gericht.

Der Preis von 1,30 Euro pro Zigarette ist ein Höhepunkt der Regierungsoffensive. Der Feldzug begann früher als in Deutschland, war radikaler und effektiver. 1945 qualmten in Australien noch 72 Prozent der Männer und jede vierte Frau. 2012, als die grauen Packungen Pflicht wurden, rauchten noch 16 Prozent. Heute greifen nur 13 Prozent der über 16-Jährigen regelmäßig zur Kippe. In Deutschland rauchen noch 30 Prozent regelmäßig.

In den meisten Bundesstaaten Australiens ist Rauchen nur noch fünf Meter jenseits öffentlicher Gebäude erlaubt, in zehn Metern Abstand von Spielplätzen, gar nicht an Schulen, in Freibädern, an Bushaltestellen und Taxiständen. Für den Haushalt 2016 schlug die konservative Koalition im Mai vor, den Preis pro Schachtel bis 2020 stufenweise anzuheben. Die jüngste Idee - kein Verkauf von Tabak an Menschen, die ab dem Jahr 2000 geboren sind - wird noch diskutiert.

(juju)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sydney: 27 Euro für eine Schachtel Zigaretten in Australien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.