| 10.20 Uhr

Berlin
30 Millionen Euro aus Berlin für Internet in NRW

Berlin. Die Bundesregierung hat das Förderprogramm für den Breitbandausbau auf den Weg gebracht. Der Koalitionsvertrag sieht vor, dass bis 2018 jeder in Deutschland die Möglichkeit haben soll, mit einer Mindestgeschwindigkeit von 50 Mbit/Sekunde ins Netz zu gehen. "Wir machen einen großer Schritt auf dem Weg für das Turbo-Internet für alle", sagte der für digitale Infrastruktur zuständige Minister Alexander Dobrindt (CSU) anlässlich der Vergabe der ersten 55 Förderbescheide. Dabei sieht sich NRW als besonders erfolgreich an:Laut Berechnung des Düsseldorfer Wirtschaftsministeriums erhalten Kommunen in NRW 30 Millionen Euro aus den ersten Förderbescheiden, mehr als in jedem anderen Bundesland.

Bayern, das aber viel weniger Einwohner als NRW hat, liegt laut NRW-Wirtschaftsministerium mit 26,7 Millionen Euro auf Platz Zwei. Garrelt Duin (SPD), Wirtschaftsminister des Landes, will nun darauf drängen, dass die Kommunen sich weiter aktiv um das Geld aus Berlin bewerben - und legte für die ersten Förderbescheide 25 Millionen aus Landesmitteln drauf.

(dpa/rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: 30 Millionen Euro aus Berlin für Internet in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.