| 00.00 Uhr
Berlin
30 Prozent der Freiwilligen brechen ab
Berlin. Bei der Bundeswehr brechen immer mehr Freiwillige ihren Wehrdienst ab. Inzwischen scheidet mit 30,4 Prozent fast jeder Dritte in der sechsmonatigen Probezeit aus, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Der Großteil davon schmiss selbst hin, einige Freiwillige wurden auch entlassen. Vor einem Jahr hatte die Abbrecherquote noch bei 27 Prozent gelegen. Trotzdem liegt die Bundeswehr noch im Soll: Im Dezember absolvierten 11 150 der rund 192 000 Bundeswehrsoldaten den freiwilligen Wehrdienst. Minister Thomas de Maizière hatte 2011 als Ziel 5000 bis 15 000 Freiwillige ausgegeben.
Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar