Balkan-Route

Das berichten Flüchtlinge von ihrem Weg nach Europa

Brüssel. Die Rekorde bei den Flüchtlingszahlen stellen Europa vor große Herausforderungen. Bis die Betroffenen überhaupt in der EU ankommen, haben sie eine oft wochen-, wenn nicht sogar monatelange Flucht hinter sich. Was sie dabei erleiden müssen, das hat unter anderem Amnesty International dokumentiert. Von Dana Schülbemehr

3 Monate die RP lesen – nur 2 bezahlen

Wählen Sie zwischen 11 Prämien zum Bundesligastart

Zum Bundesligastart profitieren Sie jetzt von einem exklusiven Angebot: 3 Monate die Rheinische Post lesen und nur 2 Monate zahlen. Zusätzlich können Sie sich eine von 11 tollen Fußballprämien sichern – wie zum Beispiel einen Amazon-Gutschein, einen Fußballsessel oder einen Fanschal von Borussia Mönchengladbach! mehr Informationen

NRW

Jugendherbergen nehmen im Herbst Flüchtlinge auf

Detmold. Auch Jugendherbergen bieten Flüchtlingen in NRW vorübergehend ein Dach über dem Kopf. Auf Bitten der Bezirksregierung Arnsberg wollen sechs Häuser in Finnentrop, Meinerzhagen, Lünen, Solingen, Lindlar und Wuppertal fast 900 Plätze für Asylsuchende einrichten. mehr

Kinder- und Jugendschutz

Städte planen ein Bettelverbot für Kinder

Immer mehr Menschen aus Südosteuropa kommen zum Betteln nach Deutschland. Besonders betroffen sind Großstädte wie Berlin, Dortmund und Köln, wo zunehmend auch Kinder dafür auf die Straße geschickt werden. In Berlin soll das Betteln mit Kindern nun verboten werden. Andere Städte planen ein ähnliches Vorgehen. Von D. Hüwel, G. Mayntz und C. Schwerdtfegermehr

Asylpolitik

SPD bietet Union Gegengeschäft beim Thema Flüchtlinge an

In der Debatte um Möglichkeiten zur Begrenzung des Zustroms von Flüchtlingen bietet die SPD der Union einen Handel an: Sollte die Union einem Einwanderungsgesetz zustimmen, könnte die SPD bereit sein, weitere Länder zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären, sagte Parteivize Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag in Berlin. mehr

Schuldenkrise

Österreich würde Griechenlands Staatsbahn höchstens geschenkt nehmen

Griechenland will seine staatliche Eisenbahngesellschaft verkaufen, um die Staatsfinanzen zu konsolidieren. Doch der Verkauf könnte schwierig werden. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) jedenfalls würden sie nach den Worten ihres Chefs Christian Kern höchstens geschenkt nehmen. mehr

Griechenland

Varoufakis soll an geheimem Grexit-Plan gearbeitet haben

Auch nach seinem Rücktritt sorgte der frühere griechische Finanzminister Giannis Varoufakis für Wirbel. Laut einem griechischen Medienbericht soll unter seiner Leitung ein geheimes Team sehr konkrete Planungen für einen Grexit erarbeitet haben – mit Hilfe eines Hackers. Von Dana Schülbemehr