| 07.51 Uhr

Berlin
AfD-Fraktionsvize an antisemitischen Videos beteiligt

Berlin. Der Vizechef der AfD-Bundestagsfraktion, Peter Felser, war offenbar an der Produktion von antisemitischen und volksverhetzenden Videos für die Partei "Republikaner" beteiligt. Das berichtet die "FAZ". Die Firma "wk&f Kommunikation", deren Mitinhaber Felser ist, erstellte demnach in den Jahren 2001 und 2003 Videos, deren Ausstrahlung vom Sender Freies Berlin und vom Hessischen Rundfunk wegen volksverhetzender Inhalte abgelehnt wurde.

In dem Film war demnach ein Plakat des Fördervereins für das Holocaust-Mahnmal zu sehen, das Holocaust-Leugner mit dem Satz zitierte: "Den Holocaust hat es nie gegeben." Felsers Firma zeigte das Plakat in dem Spot und fügte hinzu: "Keiner durfte bisher behaupten". Felser sagte der "FAZ", er bereue den Spot, "denn in der Tat konnte man ihn als Leugnung des Holocausts missverstehen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: AfD-Fraktionsvize an antisemitischen Videos beteiligt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.