| 09.08 Uhr

Berlin
AfD will neue Asylbewerber nach Afrika schicken

Berlin. Die AfD will die Mittelmeerroute ab September für Asylbewerber komplett schließen. In einem Papier, das die Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland gestern in Berlin vorstellten, heißt es, "dass jeder, der nach dem 1.9.2017 illegal als Asylbewerber in die EU - insbesondere über das Mittelmeer - einreist, für sein Asylverfahren in das erste in Nordafrika eröffnete Asylzentrum verbracht wird". Die deutsche Marine solle mit Einsatzkräften aus Italien und Libyen "die irreguläre Migration über das Mittelmeer stoppen".

Dadurch und durch einen "klaren Schwenk in der Kommunikation" wolle man "die Menschen von der lebensgefährlichen Überfahrt nach Europa" abhalten. Die EU solle noch im August einen Sonderbeauftragten einsetzen, der bis Jahresende die Einrichtung von "Asylzentren in hinreichend stabilen nordafrikanischen Staaten aushandelt".

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: AfD will neue Asylbewerber nach Afrika schicken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.