| 07.36 Uhr

Arbeitszeit
Das neue Schlachtfeld für Nahles

Das ist Andrea Nahles
Das ist Andrea Nahles FOTO: dpa, Paul Zinken
Meinung | Berlin. Auf Arbeitsministerin Andrea Nahles wartet ein neues Schlachtfeld, auf das sich die kampferprobte SPD-Politikerin klammheimlich sogar schon ein bisschen freut. Von Birgit Marschall

Sie dikuitert darüber, das Arbeitszeitgesetz an die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt, an das 24-Stunden-Online-Dasein vieler Arbeitnehmer anzupassen. Was das genau bedeuten wird, hat sie noch nicht verraten, doch erkennbar ist, dass Nahles nach dem Mindestlohn und der Rente mit 63 künftig eher auf Kuschel- als auf Konfrontationskurs mit den Arbeitgebern gehen möchte. Zumal ihr Parteichef die SPD für die Wähler der Mitte hübsch machen möchte.

Die Arbeitgeber treten bereits kraftvoll auf: Sie wollen den Acht-Stunden-Tag kippen und durch ein Limit nur noch für die Wochenarbeitszeit ersetzen. Für viele Arbeitnehmer ist die Realität eine andere: Sie arbeiten ohnehin häufig länger, Digitalisierung hin oder her.

Immerhin bietet das Arbeitszeitgesetz einen Rahmen, der sie vor noch größeren Ansprüchen der Arbeitgeber schützen kann. Der Argwohn der Gewerkschaften, dass hier mit dem Argument der Digitalisierung Schutzrechte ausgehöhlt werden sollen, ist berechtigt. Nahles wird Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen gerecht werden müssen.

Lesen Sie auch den Hintergrund: Kampf um den Acht-Stunden-Tag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andrea Nahles: Arbeitszeit - das neue Schlachtfeld für Nahles


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.